Wirtschaft

T-Mobile-Verkauf in USA inakzeptabel FCC sieht massive Probleme

RTR2QLBK.jpg

Der Verkauf von T-Mobile USA wird zu Mission Impossible.

(Foto: REUTERS)

Die versuchte Übernahme von T-Mobile USA durch den US-Telekomkonzern steht kurz vor dem Scheitern. Die US-Telekomaufsicht FCC veröffentlicht interne Dokumente, die zeigen, wie sehr die FCC gegen die Transaktion eingestellt ist. Ihrer Überzeugung nach würde diese den Wettbewerb in den USA zum Erliegen bringen.

Die Einwände der US-Regulierer gegen einen Verkauf der Telekom-Tochter T-Mobile USA an AT&T gehen noch viel weiter als bisher bekannt. Die Telekommunikations-Behörde FCC veröffentlichte einen mehr als 100-seitigen Bericht, der das volle Ausmaß der Bedenken offenlegt.

So kamen die FCC-Experten zu dem Schluss, dass der Milliarden-Deal in so gut wie allen wichtigen US-Regionen den Wettbewerb verringern und damit höhere Preise für Verbraucher bedeuten könnte. Außerdem fand die Behörde keine Belege dafür, dass mit der T-Mobile-Übernahme neue Jobs entstehen würden und Kunden ein besseres Netz bekämen.

AT&T und die Deutsche Telekom hatten die 39 Mrd. US-Dollar schwere Übernahme im März eingefädelt. Für beide geht es um viel: Die Telekom würde ein chronisches Problem loswerden, AT&T dringend benötigte neue Frequenzen bekommen. Der Deal stieß jedoch von Beginn an auf Zweifel der Kartellwächter. Das US-Justizministerium klagte wegen einer Verletzung von Wettbewerbsregeln. Als auch der massive Widerstand der FCC offensichtlich wurde, zogen die Unternehmen den Genehmigungsantrag bei dem Telekom-Regulierer vergangene Woche vorerst zurück.

Allein der Versuch wird teuer

T-Mobile ist der drittgrößte Mobilfunk-Anbieter in den USA, AT&T würde mit dem Deal zur klaren Nummer eins vor Verizon Wireless. Ein Scheitern der Übernahme, das jetzt immer wahrscheinlicher erscheint, könnte für AT&T richtig teuer werden: Der US-Konzern müsste der Deutschen Telekom dann sechs Mrd. US-Dollar zahlen, in Form von Bargeld und Mobilfunk-Frequenzen. AT&T stellt jetzt bereits vier Mrd. US-Dollar dafür zurück.

Die FCC hat auch Zweifel, dass heutige kleinere Mobilfunk-Anbieter erfolgreich den Platz von T-Mobile USA als Nummer drei im Markt einnehmen können. Marktbeobachtern zufolge könnten AT&T und T-Mobile gezwungen sein, in großem Stil Kunden an Mini-Konkurrenten wie Leap Wireless abzugeben, um den Deal noch zu retten.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema
23.04.09
22.07.09