Wirtschaft

Streit um Nachahmer-Medikamente Novartis verliert in Indien

RTR3E406.jpg

(Foto: REUTERS)

Im Streit um Arzneimittel-Patente internationaler Pharmakonzerne in Indien erleidet Novartis eine Niederlage. Das Oberste Gericht des Landes verweigert den Patentschutz für ein Krebsmittel.

Novartis
Novartis 77,63

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat den Patentstreit um sein Krebsmittel Glivec in Indien endgültig verloren. Das oberste Gericht des Landes entschied, dass Novartis kein Patent für das Medikament erhält. Beobachter sehen in der höchstrichterlichen Entscheidung einen Präzendenzfall, der für andere Patentklagen in Indien wegweisend sein könnte.

Novartis wollte bereits 2006 ein Patent für Glivec anmelden. Doch die Behörden lehnten dies mit der Begründung ab, dass das Mittel nur eine leicht veränderte Version eines älteren Wirkstoffs sei

Patentschutz für teure westliche Arzneien ist in Indien schwer zu erlangen. Das liegt vor allem daran, dass in dem Schwellenland Millionen Menschen auf günstige Nachahmerprodukte angewiesen sind.

Quelle: ntv.de, jga/rts/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen