Wirtschaft

Putin verkündet Deal Rosneft und Exxon suchen Öl

Der russische Ölriese Rosneft und der US-Konzern ExxonMobil suchen künftig gemeinsam in der Arktis nach Öl. Russlands Premier Putin verkündet das überraschende Geschäft und ist sich sicher, dass die Weltenergiemärkte den Deal begrüßen werden.

2011-08-30T152624Z_01_SOC02_RTRMDNP_3_ROSNEFT-EXXON.JPG2367411762425689397.jpg

Sichtlich zufrieden: Premier Wladimir Putin

(Foto: REUTERS)

Russlands größter Ölkonzern Rosneft und der US-Energieriese ExxonMobil wollen künftig gemeinsam in der Arktis nach Energiereserven suchen. Einen entsprechenden Vertrag sei am Dienstag unterzeichnet worden, teilte Russlands Premierminister Wladimir Putin in Sotschi am Schwarzen Meer mit. "Die heutigen Ereignisse werden selbstverständlich positiv von den internationalen Energiemärkten aufgenommen werden, denn es öffnen sich neue Horizonte", sagte Putin, als er das überraschende Geschäft verkündet.

Der Zusammenschluss ermögliche es, immense Summen zu investieren, um Ölfelder weit im Norden Russlands zu erschließen. Die gesamten Investitionen könnten bis zu 500 Mrd. US-Dollar (rund 347 Mrd. Euro) betragen, hieß es. Rosneft besitze die Felder bereits, sei aber auf technologische Hilfe von außen angewiesen, um dort den wertvollen Rohstoff auch zu fördern. Dem russischen Unternehmen öffne die Zusammenarbeit mit ExxonMobil zudem einen langfristigen Zugang zu den Märkten in den USA und am Golf von Mexiko.

Ursprünglich hatte Rosneft eine Zusammenarbeit mit dem britischen Energiekonzern BP in der Arktis geplant. Das Geschäft war vor drei Monaten jedoch geplatzt.

Quelle: ntv.de, sla/AFP/dpa