Wirtschaft

2010 wieder Wachstum Silberstreif für Konjunktur

2koc0513.jpg3220710577496334539.jpg

Im kommenden Jahr könnte es wieder aufwärts gehen mit der Wirtschaft.

(Foto: dpa)

Das Essener Wirtschaftsforschungsinstitut RWI sieht nach einem drastischen Konjunktureinbruch im laufenden Jahr für 2010 wieder einen ersten Silberstreif am Horizont. Die Abwärtsbewegung scheine gebremst, hieß es in einem Bericht des Instituts. Einiges deute sogar auf eine Bodenbildung hin, sagte RWI-Konjunkturexperte Roland Döhrn. Für das laufende Jahr 2009 reduzierte das Institut seine Prognose jedoch zunächst noch um 2,1 Prozentpunkte auf minus 6,4 Prozent. Für 2010 wird wieder mit einem leichten Wachstum der Wirtschaftsleistung um 0,2 Prozent gerechnet.

Bis Ende dieses Jahres rechnen die Essener Forscher jedoch noch mit einem deutlichen Anstieg der Arbeitslosenzahl auf fast vier Millionen. Bis Ende 2010 werde die Zahl noch einmal bis auf 4,6 Millionen steigen, bevor wieder mit einem Rückgang gerechnet werden könne, sagte Döhrn. Vor allem der private Konsum werde im kommenden Jahr vor dem Hintergrund weitgehend ausfallender Zuwächse bei Löhnen und Renten deutlich zurückgehen. Die Teuerungsrate werde sich nach einem Anstieg um 0,3 Prozent in diesem Jahr auf 0,8 im kommenden Jahr wieder leicht erhöhen. Positive Signale seien dagegen im kommenden Jahr wieder vom Außenhandel zu erwarten.

"Selbst wenn mehr und mehr Indikatoren eine Stabilisierung anzeigen, sind neuerliche Rückschläge keineswegs auszuschließen", warnten die Essener Forscher. Deutschland sei jedoch vor allem durch den Einbruch des internationalen Handels in den Abwärtstrend gezogen worden. Erhole sich dieser rascher als erwartet, könne die deutsche Wirtschaft davon überdurchschnittlich profitieren.

Quelle: ntv.de, dpa