Wirtschaft

Treuhänder will noch mehr Geld UBS soll für Madoff büßen

1.jpg

Bernard Madoff

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Im Zusammenhang mit der Mrd.-Pleite des amerikanischen Finanzjongleurs Bernard Madoff kommt auf die Schweizer Großbank UBS eine weitere Klage zu. Der Treuhänder für Madoffs Finanzfirma, Irving Picard, reichte bei einem New Yorker Gericht eine zweite Schadenersatzklage über 555 Mio. US-Dollar ein, wie er mitteilen ließ. Bereits am 24. November hatte Picard die Schweizer Bank auf zwei Mrd. US-Dollar Schadenersatz verklagt.

Picard wirft UBS und anderen großen Banken wie etwa der britischen HSBC vor, sie hätten das betrügerische Vorgehen Madoffs gekannt oder kennen müssen und müssten deshalb für die Verluste von Madoff-Investoren aufkommen. UBS hatte die erste Klage von Ende November als grundlos zurückgewiesen.

Madoff hatte ein Schneeball-System betrieben, in dem aus neu zugeflossenen Geldern scheinbare Gewinne an Investoren ausgezahlt wurden ohne dass tatsächlich Investitionen getätigt wurden. Madoff wurde von einem New Yorker Gericht zu 150 Jahren Haft verurteilt. Nach Überzeugung der Richter hatte er Anleger um insgesamt 65 Mrd. US-Dollar betrogen.

Quelle: ntv.de, rts/DJ

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen