Wirtschaft

Topgewinner im TecDax Übernahmefantasien pushen Evotec

evotec.jpg

Neuer Investor für Evotec, Novo steigt ein. Sie sind auch an Novo Nordisk beteiligt. Steht da eine Fusion ins Haus?

(Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb)

Evotec bekommt frisches Geld und einen strategischen Investor. Neben einem Oetker-Spross ist nun die dänische Novo-Gruppe mit an Bord. Analysten sehen den Einstieg positiv - aus gutem Grund.

Mit deutlichen Kursaufschlägen katapultieren sich Evotex zum Wochenschluss an die Spitze der TecDax-Gewinner. Die Papiere des Wirkstoffforschers zogen in der Spitze mehr als acht Prozent an. Hintergrund ist der Einstieg eines neues Investors und damit einhergehende Übernahmefantasien.

Evotec
Evotec 20,88

Evotec hatte eine Kapitalerhöhung beschlossen und dabei die dänische Holding Novo A/S als Investor gewonnen. Wie der TecDax-Konzern mitteilte, wird Evotec gut 13 Millionen neue Aktien an Novo ausgeben. Im Rahmen der Privatplatzierung wird Novo 90,3 Millionen Euro investieren und dafür Evotec-Aktien zu einem Bezugspreis von 6,87 Euro pro Papier zeichnen. Das entspricht dem Xextra-Schluss vom Donnerstag.

Neue Möglichkeiten

Novo sind auch am Diabetes-Spezialisten Novo Nordisk sowie am Biotechunternehmen Novozymes beteiligt. Die Dänen kämen auf einen Anteil an Evotec von 8,9 Prozent. Größter Anteilseigner des Hamburger Unternehmens ist die ROI Verwaltungsgesellschaft von Roland Oetker - ein Spross der Oetker-Familie - mit bislang rund zehn Prozent.

"Novo wird als zweiter großer strategischer Investor neben ROI - Roland Oetker stehen", sagte Evotec-Chef Werner Lanthaler. Beide Aktionäre verfolgten einen langfristigen Anlagehorizont.

Evotec ist auf die Arzneiforschung im frühen Stadium spezialisiert und arbeitet mit zahlreichen großen Pharmaunternehmen zusammen. Die Gesellschaft konnte im vergangenen Jahr mit einer Reihe von neuen Forschungsallianzen punkten. Analyst Volker Braun vom Bankhaus Lampe bewertete den Einstieg positiv. Das Netzwerk von Novo könnte Evotec neue Türen in der Gesundheitsbranche öffnen.

Quelle: n-tv.de, bad/DJ/rts

Mehr zum Thema