Wirtschaft

Bon Appetit! Whopper zurück in Frankreich

Wenn der kleine Hunger kommt: Burger King gibt es jetzt auch wieder in Frankreich.

Wenn der kleine Hunger kommt: Burger King gibt es jetzt auch wieder in Frankreich.

(Foto: picture alliance / dpa)

1997 zieht sich die Fast-Food-Kette Burger King aus Frankreich zurück. Schließt alle Filialen wegen fehlender Rentabilität. 15 Jahre später gibt es Whopper und Co. auch in Frankreich wieder - dank einer Partnerschaft mit einem italienischen Dienstleister, der der Benetton-Familie gehört.

Nach 15 Jahren Abwesenheit kehrt die US-Schnellimbiss-Kette Burger King nach Frankreich zurück - dank einer Partnerschaft mit dem italienischen Unternehmen Autogrill. Es betreibt Restaurants an Flughäfen, Autobahnen und Bahnhöfen. Wie beide Unternehmen mitteilten, soll der erste  französische Burger King vor Jahresende am Flughafen von Marseille öffnen. Anschließend werde eine zweite Filiale an einer Autobahnraststätte nahe der ostfranzösischen Stadt Reims eröffnet.

Autogrill, Weltbranchenführer für Dienstleistungen und Restaurants für Reisende, betreibt bereits weltweit mehr als 140 Burger-King-Filialen, auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern. Die Zusammenarbeit zwischen Burger King und Autogrill begann bereits 1982 in den USA.

Burger King ist nach McDonald's die zweitgrößte Fastfood-Kette weltweit. In Frankreich hatte das Unternehmen 1997 seine damals 39 Filialen geschlossen, die es als zu wenig rentabel erachtete. Heute betreibt der Konzern 12.600 Filialen in 83 Ländern. Autogrill, das der italienischen Unternehmerfamilie Benetton gehört, betreibt selbst rund 900 Filialen in 16 Ländern, mehr als die Hälfte davon in Europa.

Quelle: n-tv.de, AFP

Mehr zum Thema