Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Ex-Skandal-Gesellschaft Prokon zahlt "sehr gute" Dividende

Das Ausharren hat sich doch gelohnt!

Die ehemalige Skandalgesellschaft und inzwischen größte deutsche Energiegenossenschaft, die Prokon Regenerative Energien eG, schüttet zum ersten Mal seit ihrer Umwandlung 2015 eine Dividende an ihre rund 39.000 Mitglieder aus. Pro 50-Euro-Genossenschaftsanteil werden 2,30 Euro Dividende gezahlt, das sei im Marktvergleich "sehr gut", sagte Vorstand Henning von Stechow. Für Schuldverschreibungen würden 3,5 Prozent gezahlt. 

Nachdem Prokon als Unternehmen 2014 Insolvenz anmelden musste, ist als Nachfolger die Genossenschaft entstanden. Vor der Insolvenz hatten rund 75.000 Anleger 1,4 Milliarden Euro in Prokon investiert. Sie haben gut 40 Prozent ihres Einsatzes verloren, können aber auf künftige Ausschüttungen der Genossenschaft hoffen, sofern sie dabeigeblieben sind. Prokon hofft, in diesem Jahr mindestens 1000 weitere Mitglieder zu gewinnen. "Die Genossenschaft ist wirtschaftlich gesund", sagte Vorstand Heiko Wuttke. Die Prokon eG erzielte 2018 ein Vorsteuerergebnis von 14,2 Millionen Euro und einen Jahresüberschuss von 12,1 Millionen Euro.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.