Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Nike legt Streit über satanische Schuhe bei

Nike hat in den USA mit einer Klage wegen Markenrechtsverletzung gegen ein kleines Unternehmen Erfolg gehabt. Die Firma, MSCHF Product Studio, einigte sich mit dem Sportartikelhersteller und bietet an, die an Verbraucher verkauften Schuhe zurückzuerwerben, wie Nike mitteilte.

Nike
Nike 110,80

MSCHF hatte in Zusammenarbeit mit dem Rapper Lil Nas X ein individualisiertes Paar Sneaker mit satanischen Motiven herausgebracht. Die rot-schwarzen Schuhe sorgten in den sozialen Medien für Aufregung. 666 Paare waren zum Einzelpreis von 1018 Dollar schnell ausverkauft, wie die auf virales Produktmarketing spezialisierte Firma aus Brooklyn mitteilte.

Die Turnschuhe haben eine rote Flüssigkeit in der Sohle, die laut MSCHF einen Blutstropfen enthält. An der Seite ist ein Verweis auf die Bibelstelle Lukas 10, Vers 18, aufgenäht und ein bronzenes Pentagramm an den Schnürsenkeln abgebildet.

Nike hatte sich von dem Produkt distanziert. "Die Satan-Schuhe wurden ohne die Zustimmung oder Autorisierung von Nike produziert, und Nike steht in keiner Weise mit diesem Projekt in Verbindung", hatte es in einer Erklärung des Sportartikelherstellers geheißen. Nike habe auch keine Beziehung zu Lil Nas X oder MSCHF.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.