Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Ölriese Chevron mit einem ganz schlimmen Quartalsergebnis

Der niedrige Ölpreis hat auch Chevron arg zugesetzt. Der US-Ölriese schrieb im zweiten Quartal einen Milliardenverlust und verfehlte die die Erwartungen der Analysten deutlich. Der Nettoverlust erreichte 8,3 Milliarden Dollar, nachdem vor Jahresfrist noch 4,3 Milliarden Dollar verdient wurden. Chevron musste wegen des niedrigen Ölpreises den Wert der eigenen Aktivitäten wertberichtigen. Doch auch vor Sonderposten erreichte der Verlust je Aktie 1,59 Dollar. Das war deutlich schlechter als von Analysten mit einem Minus von 93 Cent erwartet.

9649a0c06a49fe5b44dd071b5a8dbf33.jpg

(Foto: dpa)

Der Umsatz hat sich mehr als halbiert auf 16 von 36 Milliarden Dollar im Vorjahr. Hier hatten die Analysten mit 21,9 Milliarden Dollar gerechnet. Die Nachfrage nach Öl sei in der Corona-Krise gefallen, und dies habe zusätzlich die Preise gedrückt, begründete Chevron den deutlichen Rückgang.

Quelle: ntv.de