Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Singapore Airlines lässt Boeings "Dreamliner" am Boden

377d7dbd028a0dc27f8fb6361c03bedd.jpg

(Foto: AP)

Als ob Boeing mit 737 Max 8 schon genug Probleme hätte: Nun sorgen die beim Langstreckenjet 787 "Dreamliner" die Triebwerke des britischen Herstellers Rolls-Royce für Probleme. Die Fluggesellschaft Singapore Airlines lässt zwei Maschinen des Typs wegen vorzeitiger Abnutzung der Triebwerksschaufeln vorerst am Boden.

Das Unternehmen hatte in Absprache mit Rolls-Royce die Maschinen der Reihe vorsichtshalber genauer untersucht. Die beiden jetzt außer Betrieb genommenen Jets in der Langversion 787-10 sollen nun komplett neue Antriebe erhalten. Den Angaben zufolge hat Singapore Airlines die Überprüfung all ihrer Jets vom Typ 787-10 inzwischen abgeschlossen. Bis morgen sollen die Untersuchungen auch bei der kürzeren Version 787-9 beendet sein.

Quelle: ntv.de