Der Börsen-Tag

Der Börsen-Tag Telecom Italia feuert Chef während Südkorea-Reise

Nach monatelangem Hin und Her muss der Chef der angeschlagenen Telecom Italia (TIM), Amos Genish, nun doch gehen. Genish werde das Unternehmen verlassen, gab der italienische Telekomkonzern bekannt. Am Sonntag will sich die Führungsspitze treffen, um einen Nachfolger zu benennen.

RTS1JE2T.jpg

(Foto: REUTERS)

Genish war erst im vergangenen Jahr zu dem früheren Staatsmonopolisten gestoßen, der sich mitten im Umbruch befindet und unter den Dauerstreitigkeiten der Anteilseigner Vivendi und dem Fonds Elliott leidet. Vivendi kritisierte denn auch die Entlassung des Firmenchefs, der sich auf Geschäftsreise in Südkorea befindet.

Zuletzt war sich Genish wohl uneins mit Elliott über eine mögliche Trennung von der Festnetz-Sparte. Gestern hatte er noch erklärt, die Idee zu unterstützen, das Festnetz-Geschäft von TIM mit dem kleineren Rivalen Open Fiber zu fusionieren. Insidern zufolge arbeitet die Regierung gerade an einer solchen Lösung.

Quelle: n-tv.de