Hebelprodukte

Drägerwerk-Call noch immer im Plus 20% Gewinn mit Turbo-Call

1.jpg

(Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb)

Drägerwerk
Drägerwerk 53,45

Im Verlauf des vergangenen Monats war wegen der schwachen Kursentwicklung der Märkte mit Long-Hebelprodukten auf Aktien nicht viel zu verdienen. Ein der wenigen Ausnahmen der letzten Wochen stellte die Drägerwerk-Aktie dar. Am 23.5.11 notierte die Aktie bei 72,50 Euro. Bereits nach wenigen Tagen (25.5.11) erreichte die Aktie das kurzfristig angesetzte Kursziel von 80 Euro.

Mittlerweile gab der Aktienkurs wieder deutlich nach. Allerdings befinden sich Anleger, die den rechtzeitigen Absprung versäumt haben, beim aktuellen Aktienkurs noch immer deutlich im Plus.

„Beispiel Call-Optionsschein vom 23.5.11:

Der Deutsche Bank-Call auf die Drägerwerk-Aktie mit Strike bei 70 Euro, Laufzeit bis 14.9.11, BV 0,1, ISIN: DE000XM25CH0, wurde beim Aktienkurs von 72,50 Euro mit 0,67 – 0,70 Euro gehandelt.

Wenn der Aktienkurs innerhalb des nächsten Monats auf seinem Weg zum Kursziel von 88,80 Euro die 80 Euro-Marke erreicht, dann wird sich der handelbare Preis des Optionsscheines etwa bei 1,19 Euro (+70 Prozent) liegen.“

Beim Aktienkurs von 74,38 Euro wurde der Schein mit 0,77 – 0,80 Euro (+10 Prozent) gehandelt. 

„Beispiel Turbo-Call:

Der DZ Bank-Open End-Turbo-Call auf die Drägerwerk-Aktie mit Basispreis und KO-Marke bei 64,268 Euro, BV 0,1, ISIN: DE000DZ35NY5, wurde beim Aktienkurs von 72,50 Euro mit 0,81 – 0,85 Euro quotiert.

Beim Aktienkurs von 80 Euro wird der Turbo-Call über einen inneren Wert in Höhe von 1,57 Euro (+85 Prozent) verfügen.“

Der Turbo-Call wurde beim Aktienkurs von 74,38 mit 1,02 – 1,07 Euro (+20 Prozent) zum Handel angeboten.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Drägerwerk-Aktie oder von Hebelprodukten auf die Drägerwerk-Aktie dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: n-tv.de