Kurznachrichten

Versicherer AIG warnt vor Hurrikan-Schäden

Der US-Versicherer American International Group (AIG) rechnet für das dritte Quartal mit Milliardenbelastungen aus der laufenden Hurrikansaison. In diesem Quartal dürften Kosten vor Steuern von 2,9 bis 3,1 Milliarden US-Dollar aus der Rückversicherung auf den Konzern zukommen, teilte AIG am Vorabend nach Börsenschluss in den USA mit. Für den Hurrikan "Harvey" veranschlagt das New Yorker Unternehmen 1 bis 1,2 Milliarden Dollar, für "Irma" 1,0 bis 1,1 Milliarden Dollar und für "Maria" 600 bis 700 Millionen Dollar. Der Versicherer rechnet außerdem mit weiteren Katastrophenschäden von rund 150 Millionen Dollar im Zusammenhang mit den Erdbeben in Mexiko. Im nachbörslichen US-Handel verlor die AIG-Aktie 1,3 Prozent. AIG will am 2. November die Ergebnisse für das dritte Quartal präsentieren. (DJ)

Quelle: n-tv.de