Kurznachrichten

Unternehmen Fresenius trennt sich von Rhön-Paket

Der Gesundheitskonzern Fresenius hat seine fünfprozentige Beteiligung an der Rhön-Klinikum AG an Berenberg verkauft. Die Bank hat die rund 6,9 Millionen Aktien übernommen, um sie bei institutionellen Investoren zu platzieren, wie das Dax-Unternehmen mitteilte. Über vertragliche Details wurde Stillschweigen vereinbart.
Fresenius hatte die Beteiligung im Jahr 2012 im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot für Rhön-Klinikum erworben. Nachdem eine Komplettübernahme des Klinikbetreibers aber an der anvisierten Annahmeschwelle von 90 Prozent gescheitert war, erwarb Fresenius mehrere Krankenhäuser und Versorgungszentren für rund drei Milliarden Euro. Mit dem Zukauf steigt die Fresenius-Tochter Helios zum größten privaten Klinikbetreiber Europas auf. (DJ)

Quelle: n-tv.de