Kurznachrichten

Banken LBBW profitiert von geringerer Risikovorsorge

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat in den ersten neun Monaten des Jahres mehr verdient als im Vorjahreszeitraum. Die Bank profitierte unter anderem von einer geringeren Risikovorsorge und einem deutlich besseren Finanzanlage- und Beteiligungsergebnis. Die Prognose bestätigte das Geldinstitut. Das Vorsteuerergebnis stieg um 2,8 Prozent auf 360 Millionen Euro. Der Konzerngewinn legte dank niedrigerer Ertragssteuern stärker zu, um 9,6 Prozent auf 260 Millionen Euro. Die harte Kernkapitalquote (CET 1 "fully loaded") lag per Ende September bei 14,5 Prozent. Die Risikovorsorge im Kreditgeschäft schrumpfte derweil von 27 Millionen auf lediglich 8 Millionen Euro. Hier profitierte die Landesbank weiter von der robusten Konjunktur und der guten Verfassung der Unternehmen. Das Zinsergebnis sank derweil um 4,8 Prozent auf 1,17 Millionen Euro. Das Provisionsergebnis stieg in den neun Monaten um 4,5 Prozent auf 376 Millionen Euro. Dazu trugen vor allem das Wertpapier- und Depotgeschäft sowie das Vermittlungsgeschäft bei. (DJ)

Quelle: ntv.de