Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Sonntag, 21. Januar 2018
  • Unternehmen

    Verdi kritisiert Aufspaltung von T-Systems

    Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die geplante Aufteilung der Telekom-Sparte T-Systems in zwei Gesellschaften kritisiert. Es sei zu befürchten, dass es nicht dabei bleiben werde und die IT-Abtrennung nahelege, dass ein Verkauf vorbereitet werde, kritisierte Verdi-Vertreter Michael Jäkel in Berlin: "Der Plan könnte sein, dass hier eine Art 'Bad Bank' gegründet werden soll, in der die schlechten Risiken gebündelt werden sollen." Die Gewerkschaft befürchtet zudem Entlassungen und kündigte Proteste an. Kürzlich war bekannt geworden, dass die Deutsche Telekom ihre Großkundensparte T-Systems aufspalten will. Die Bereiche Telekommunikation und IT sollen voneinander getrennt werden und als eigenständige Unternehmen agieren. (dpa)

    +
  • Sonntag, 18. November 2018
  • Mitbestimmung
    IG Metall wertet Betriebsratswahlen aus

    Trotz gesunkener Beteiligung sieht sich die IG Metall durch die Betriebsratswahlen in ihren Branchen gestärkt. "Wir sind gut aufgestellt", sagte der Funktionsbereichsleiter Betriebspolitik, Rudolf Luz. Nach seinen Angaben wurden bis Ende Mai in gut 10.000 Betrieben neue Arbeitnehmervertretungen gewählt, wobei die Wahlbeteiligung um 3,6 Punkte auf 66,3 Prozent gesunken sei. Die Zahl der Beschäftigten in mitbestimmten Betrieben sei jedoch um 150.000 auf 3,45 Millionen angestiegen. Neben der Metall- und Elektroindustrie gehören auch die Branchen Stahl, Textil sowie Holz und Kunststoff zum Organisationsbereich der IG Metall. Nach Einschätzung der Gewerkschaft gibt es in diesem auch rund 4000 Betriebe ohne betriebliche Arbeitnehmervertretung. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft