Marktberichte

Gold stabilisiert sich Ölpreis zieht an

RTX196OJ.jpg

(Foto: REUTERS)

In den USA gehen die Rohölbestände zurück. Dies sorgt für einen Anstieg der Future. Auch Öl wird teurer. Dagegen kommt der Goldpreis wieder zurück. Positive Signale nimmt Aurubis auf dem Kupfermarkt wahr.

Nach der Veröffentlichung der wöchentlichen Bestandsdaten stieg der US-Benzin-Future um 0,5 Prozent. Die Benzin-Bestände in den USA waren stärker als erwartet geschrumpft. Die Öl-Future notierten ebenfalls höher.

Rohöl (WTI)
Rohöl (WTI) 59,56

Die US-Erdgas-Future haben indes ihre Talfahrt fortgesetzt. Händler führten die Kursrückgänge vor allem auf charttechnische Faktoren zurück. So habe der März-Future die Marke von 6,50 Dollar nicht knacken können. Das habe weitere Verkäufe ausgelöst. Der Future brach um bis zu 8,1 Prozent auf 4,681 Dollar je Million BTU ein. Allerdings geht das Volumen kontinuierlich zurück, da viele Anleger bereits den April-Future handeln. Doch auch der gab nach. Er fiel um bis 4,4 Prozent auf 4,483 Dollar.

Die Wetterprognosen deuten dagegen weiter auf eine hohe Nachfrage hin. Der MDA-Wetterdienst sagt für die nächsten fünf Tage unverändert niedrige Temperaturen für weite Teile der USA voraus.

US-Leichtöl der Sorte WTI verteuerte sich um bis zu ein Prozent auf 102,87 Dollar je Barrel. Nordseeöl der Sorte Brent kletterte um 0,4 Prozent auf 109,89 Dollar.

Derweil kommt der Goldpreis wieder zurück und notiert bei 1.325 Dollar je Feinunze. Am Vortag war er mit 1.342,70 Dollar noch auf den höchsten Stand seit 16 Wochen gestiegen. "Der Goldpreis behauptet sich gut auf seinem erhöhten Niveau", sagte Analyst Edel Tully von der UBS an. Ein nächster Widerstand liege bei 1.362 Dollar.

Beim Kupfer macht der Hamburger Konzern Aurubis Anzeichen einer Erholung und somit auch des eigenen Geschäfts aus: Auf den Märkten für Kupferprodukte steige das Interesse der Käufer, sagte Unternehmenschef Peter Willbrandt den Aktionären bei der Hauptversammlung.

Quelle: n-tv.de, jwu/rts/DJ