Meldungen

Stress wegen Stresstest BoA braucht Milliarden

Die Bank of America will sich einem Zeitungsbericht zufolge im Zuge der staatlichen Stresstests frisches Kapital in Höhe von mehr als zehn Mrd. Dollar beschaffen. Bank of America, Citigroup und mindestens zwei weitere Geldhäuser wollten das US-Finanzministerium und die amerikanische Notenbank Fed noch davon überzeugen, dass die Ergebnisse der Tests zu pessimistisch seien, berichtet die "Financial Times" unter Berufung auf Finanzkreise. Die Tests der Regierung hätten allerdings einen Kapitalbedarf von deutlich über zehn Mrd. Dollar bei dem Branchenprimus ergeben.

Die Bank of America hat von der Regierung bislang Hilfen von 45 Mrd. Dollar erhalten. Bei der US-Großbank war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. Die Regionalbanken Wells Fargo und PNC Financial zählten voraussichtlich ebenfalls zu den Finanzinstituten, die mehr Kapital benötigten, berichtet das Blatt weiter. Sie verhandelten aber noch mit den Behörden über die Ergebnisse.

Auch die angeschlagene Citigroup könnte einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge im Rahmen der Stresstests bis zu zehn Mrd. Dollar frisches Geld brauchen. Die US-Regierung unterzieht derzeit 19 Großbanken einem Stresstest. Dabei wird faktisch geprüft, wie deren Bilanzen aussehen würden, falls sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nochmals verschlechtern. Kreisen zufolge sollen die Institute am Dienstag über die Ergebnisse informiert werden, die Öffentlichkeit zwei Tage später. Ursprünglich war die Bekanntgabe für Montag geplant.

Experten gehen davon aus, dass sich die US-Banken insgesamt wohl 150 Mrd. Dollar frisches Kapital beschaffen müssen - das eine Institut mehr, das andere weniger.

Quelle: ntv.de