Meldungen

Carlyle plant Rückzug Edscha wieder aufs Parkett?

Der Autozulieferer Edscha könnte an die Börse zurückkehren. Die US-Beteiligungsgesellschaft Carlyle bereitet den Ausstieg aus dem Unternehmen aus Remscheid vor. Neben einem Verkauf an einen industriellen Partner oder Finanzinvestor komme trotz der turbulenten Finanzmärkte auch ein Börsengang infrage. "Das ist eine Option, die geprüft wird", sagte Edscha-Chef Manfred Puhlmann dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Das Unternehmen erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr 2006/07 (zum 30. Juni) mit 6500 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro. Vor drei Jahren hatte der Mehrheitseigner Carlyle dem ehemals börsennotierten Unternehmen einen Sparkurs verordnet.

Neben dem Verkauf von Unternehmensteilen und Standortschließungen wurden 1000 Stellen gestrichen. Inzwischen ist Edscha wieder auf Wachstumskurs. Das Ergebnis entwickelt sich Puhlmann zufolge positiv und parallel zum Wachstum der Erlöse, die im vergangenen Geschäftsjahr um 19 Prozent zugelegt hatten.

Quelle: n-tv.de