Meldungen

Rund 577 Milliarden Euro Großbanken fehlt was im Kern

Um ihr derzeitiges Kreditvergabeniveau zu halten, müssen viele Banken künftig ihr Kernkapital erhöhen. Nach einer sogenannten Auswirkungsstudie zu Basel III dürfte es sich um die Größenordnung von 577 Milliarden handeln.

Banken FFM.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Bankenregulierer des Baseler Ausschusses haben bei Großbanken in einer Studie einen Eigenkapital-Bedarf von mehr als einer halben Bill. Euro zur Erfüllung der verschärften Kapitalregeln festgestellt.

Aus einer Auswirkungsstudie ergab sich Ende 2009 eine Eigenkapitallücke für die 94 teilnehmenden Großbanken aus 23 Ländern von 577 Mrd. Euro in Form von Grundkapital und Gewinnrücklagen, um die künftigen Anforderungen an das harte Kernkapital und die zusätzlichen Kapitalpuffer nach "Basel III" zu erfüllen. Zum Vergleich: Die 94 Institute hatten 2009 insgesamt 209 Mrd. Euro Gewinn erwirtschaftet.

169 kleinere Banken, die an der Studie teilnahmen, brauchten dagegen zusammen nur 25 Mrd. Euro. Die Banken haben allerdings letztlich bis 2018 Zeit, um sich auf die verschärften Vorschriften einzustellen. Die Aufseher stellten fest, dass die Institute dabei seit der Erstellung der Studie bereits deutliche Fortschritte gemacht hätten.

Quelle: n-tv.de, rts

Mehr zum Thema