Meldungen

Keine Mehrwertsteuer Grube will befreit werden

ahn-Chef Rüdiger Grube fordert eine Befreiung seines Unternehmens von der Mehrwert- und Treibstoffsteuer. Grube begründete seinen Vorstoß damit, dass auch Fluggesellschaften keine Mehrwertsteuer zahlen müssten.

14570751.jpg

Würde gerne weniger Steuern zahlen: Bahnchef Grube.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Bahn-Chef Rüdiger Grube fordert eine Befreiung seines Unternehmens von der Mehrwert- und Treibstoffsteuer. Grube begründete seinen Vorstoß in der "Bild am Sonntag" damit, dass auch Fluggesellschaften keine Mehrwertsteuer zahlen müssten und auf Kerosin keinerlei Treibstoff-Steuer erhoben werde. "Die Bahn ist das umweltfreundlichste Verkehrssystem von allen, wird aber erheblich benachteiligt", kritisierte Grube. Er werde stark dafür kämpfen, dass die Bahn hier gleich behandelt werde.

Grube setzt nach eigenen Worten darauf, dass auf diese Weise ein deutlich höherer Anteil des Güterverkehrs auf die Schiene verlagert und der Straßenverkehr entlastet werden könnte. Den Kampf mit der mächtigen Speditionswirtschaft wolle er gerne aufnehmen.

Schon Grubes Vorgänger Hartmut Mehdorn hatte die Steuerbelastung der Bahn immer wieder zum Thema gemacht. Die Fluggesellschaften hielten dem entgegen, die Luftfahrt sei der einzige Verkehrsträger, der seine Infrastruktur über Gebühren komplett selbst finanziere - also ohne Steuergelder.

Grube kündigte zudem an, er wolle vermeiden, dass die Bahn in der Wirtschaftskrise staatliche Hilfen in Anspruch nehmen müsse. "Die Bahn muss auch in der Krise ein wirtschaftlich profitables Unternehmen sein. Ich werde dafür sorgen, dass die Deutsche Bahn nicht zum Staat gehen und um Hilfen bitten muss."

Quelle: n-tv.de, dpa/rts

Mehr zum Thema