Meldungen

Konsortium übernimmt Sony Center verkauft

Das Sony Center am Potsdamer Platz in Berlin ist an eine Investorengruppe aus Deutschland und den USA verkauft worden. Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) finanzierte nach eigenen Angaben die 600 Millionen Euro schwere Transaktion. Einen Teil des Kredits will die größte deutsche Landesbank an andere Banken weiterreichen.

Erworben hat das vor acht Jahren eröffnete Sony Center ein Konsortium, das aus einem Immobilienfonds der Investmentbank Morgan Stanley, dem Düsseldorfer Immobilienkonzern Corpus Sireo und dem US-Unternehmen Jon Buck besteht. Der japanische Elektronikkonzern Sony hatte sein Europa-Hauptquartier nach fast vierjähriger Bauzeit Ende 1999 an den Potsdamer Platz verlegt. Das Sony Center beherbergt auf einer Nutzfläche von 125.000 Quadratmetern unter anderem Geschäfte, Wohnungen, Büros und ein Kino.

Der Autobauer Daimler hatte Ende vergangenen Jahres seine Immobilien am Potsdamer Platz an die schwedische Bank SEB für 1,4 Milliarden Euro verkauft. Die Hälfte der Nutzfläche von einer halben Million Quadratmeter will der Autokonzern weiterhin selbst nutzen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.