Meldungen

Teure Abwehrschlacht Yahoo bekommt die Rechnung

Der Internet-Konzern Yahoo hat im vergangenen Jahr 79 Mio. US-Dollar für die Abwehr des Übernahmeangriffs des Softwareriesen Microsoft ausgegeben. Das geht aus dem am Wochenende veröffentlichten ausführlichen Bericht des Unternehmens für das vergangene Jahr hervor.

Das Geld ging vor allem an externe Berater. Diese befassten sich nicht nur mit dem Microsoft-Angebot, sondern auch mit der darauffolgenden Auseinandersetzung mit Großaktionär Carl Icahn, der Yahoo doch noch in einen Deal mit dem Windows-Konzern zwingen wollte. Auch für die letzlich gescheiterte Suchanzeigen-Partnerschaft mit dem größeren Konkurrenten Google wurden Berater angeheuert.

Wie viel die abgewehrte Microsoft-Attacke Yahoo insgesamt gekostet hat, lässt sich allerdings nur schwer bemessen: Die Aktie stürzte tief ab, zahlreiche Manager und Entwickler verließen das Unternehmen, der Internet-Pionier steckt in einer tiefen Krise. Mitbegründer Jerry Yang machte schließlich die Konzernspitze für die Software-Managerin Carol Bartz frei, die jetzt das gesamte Management umkrempelt.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema