Meldungen

Ende des vergangenen Jahres Zahl der Insolvenzen steigt

Die Zahl der Insolvenzen von Verbrauchern und Unternehmen ist im Dezember stark angestiegen. Die Zahl der Privatinsolvenzen nahm im Vergleich zum Vorjahresmonat um 12,9 Prozent zu, die der Unternehmensinsolvenzen um 13,1 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Die Amtsgerichte meldeten demnach im Dezember 8131 Bürger, die ihre Schulden nicht mehr zahlen konnten und deshalb private Insolvenz anmeldeten. Bei den Unternehmen gab es demnach 2237 Insolvenzen.

Die Zahl der Privatinsolvenzen war nach einem Rückgang in den ersten Monaten des vergangenen Jahres im September erstmals wieder angestiegen. Im Gesamtjahr 2008 erklärten laut Statistik 98.140 Verbraucher ihre private Insolvenz, das waren rund sieben Prozent weniger als im Vorjahr. Dies war demnach der erste Rückgang der Verbraucherinsolvenzen seit Einführung der Insolvenzverordnung 1999.

Auch die Unternehmensinsolvenzen nahmen aufs Jahr gerechnet ab: 2008 mussten laut Statistik 29.291 Firmen ihre Zahlungsunfähigkeit erklären, das waren 4,5 Prozent weniger als im Vorjahr und damit der fünfte Rückgang in Folge.

Die Zahlen beziehen sich auf 15 Bundesländer ohne Nordrhein-Westfalen. Für NRW gab es aus technischen Gründen für 2007 und Anfang 2008 keine exakten Daten.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema