Wissen

Schweizer Pharmakonzern Roche Antikörper-Test soll schon im Mai kommen

131515329.jpg

Bis Juni könnte Roche eigenen Angaben zufolge eine hohe zweistellige Millionenzahl an Tests produzieren.

(Foto: picture alliance/dpa)

Um die Ausbreitung des Coronavirus unter Kontrolle zu halten, sind Antikörpertests essenziell. Mehrere Pharmafirmen arbeiten bereits an der Entwicklung solcher Tests - nun prescht die Schweizer Firma Roche vor. Schon im Mai will sie einen Bluttest zur Diagnose von Covid-19 auf den Markt bringen.

Der Schweizer Pharmakonzern Roche will Anfang Mai einen Bluttest zur Diagnose der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 in europäischen Ländern auf den Markt bringen. Roche beantrage auch eine Notfall-Zulassung in den USA, wie das Basler Unternehmen mitteilte. Bis Juni solle die Produktionskapazität auf eine hohe zweistellige Millionenzahl hochgefahren werden, erklärte der Chef der Diagnostik-Division, Thomas Schinecker.

Antikörpertests sind einerseits von zentraler Bedeutung, um diejenigen Menschen zu identifizieren, die bereits mit dem Virus infiziert wurden. Dabei geht es insbesondere um solche Personen, die möglicherweise infiziert waren, aber keine Symptome zeigten. Andererseits sind sie wichtig, um festzustellen, ob die an Covid-19 Erkrankten auch immun gegen das Virus geworden sind.

Darüber hinaus könnte der Test die vorrangige Untersuchung von Hochrisikogruppen unterstützen. Dazu zählen etwa Beschäftigte im Gesundheitswesen, Beschäftigte in der Lebensmittelversorgung, die möglicherweise bereits ein gewisses Maß an Immunität entwickelt haben und weiterhin arbeiten oder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren wollen.

Quelle: ntv.de, jug/dpa/DJ