Wissen

Skelett von "Tristan Otto" Ein T-Rex kommt nach Berlin

3qkf0117.jpg3658794597173654335.jpg

Ein Teil von Tristan Ottos Unterkiefer.

(Foto: dpa)

12 Meter lang und 66 Millionen Jahre alt: Das Originalskelett eines Tyrannosaurus rex soll die neue Attraktion des Berliner Naturkundemuseums werden. Als erstes Puzzleteil wurde jetzt der Schädel des Raubsauriers präsentiert.

"Tristan Otto" ist in Berlin – zumindest ein Teil von ihm. Wissenschaftler des Berliner Naturkundemuseums präsentierten jetzt einzelne Schädelknochen des Tyrannosaurus rex, der künftig der Star einer neuen Sonderausstellung werden soll.

"Es ist der vollständigste Schädel, der bisher auf der Welt bekannt ist", sagte Ausstellungsleiter Uwe Moldrzyk. Der rund eineinhalb Meter lange Kopf ist zu 98 Prozent erhalten, muss aber noch zusammengesetzt werden. Der Schädel ist zudem nur der erste nach Berlin transportierte Teil des Sauriers. Das komplette Skelett soll hier untersucht und ab Dezember drei Jahre zu sehen sein.

Generaldirektor Professor Johannes Vogel bezeichnete "Tristan Otto" als "ganz großen Schatz" und "wunderbares Biest". Das in Gänze etwa zwölf Meter lange Originalskelett wird in den kommenden Wochen komplett zusammengefügt. "Tristan Otto" wurde 2012 in den USA gefunden und ist circa 66 Millionen Jahre alt. Er gehört dem aus Dänemark stammenden Mäzen Niels Nielsen.

Quelle: n-tv.de, wue/dpa

Mehr zum Thema