Wissen

Erster kommerzieller Flug Falcon Heavy startet vielversprechend

Gute Nachrichten für Tesla-Chef Elon Musk: Seine Firma SpaceX hat erfolgreich eine Schwerlastrakete in die Luft gebracht. Beim Wettbewerb um Gelder des US-Mlitärs hat SpaceX nun die Nase vorn.

Die Schwerlastrakete Falcon Heavy des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX hat ihren ersten kommerziellen Flug absolviert. Die gegenwärtig stärkste Trägerrakete der Welt startete vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida und brachte einen saudiarabischen Telekommunikationssatelliten ins All. Der sechs Tonnen schwere Satellit wurde 34 Minuten nach dem Start auf einer Umlaufbahn in 36.000 Kilometern Entfernung zur Erde ausgesetzt.

Die drei Raketenantriebe lösten sich nach weniger als zehn Minuten planmäßig von der Falcon Heavy und kehrten zur Erde zurück. Zwei von ihnen landeten wie vorgesehen auf dem Festland, eine weitere auf einer Plattform im Atlantik. SpaceX von Tesla-Gründer Elon Musk will mit mehrfach einsetzbaren Raketenantrieben die Kosten für Weltraummissionen senken.

Der erste kommerzielle Start der Falcon Heavy war ursprünglich für Mittwoch geplant. Wegen starker Winde musste der Start aber auf Donnerstag verschoben werden. SpaceX hat zwei Raketentypen: Die Falcon 9 und die Falcon Heavy. Die Falcon 9 absolvierte im vergangenen Jahr 21 Starts und beherrscht damit den US-Markt. Die Falcon Heavy, die aus drei Falcon-9-Raketenantrieben zusammengesetzt ist, kann deutlich schwerere Lasten über eine längere Strecke transportieren. Der Flug gilt als wichtiger Meilenstein im Wettbewerb um milliardenschwere Verträge des US-Militärs. SpaceX konkurriert mit der United Launch Alliance von Boeing und Lockheed sowie mit Blue Origin von Amazon-Chef Jeff Bezos.

Im vergangenen Jahr konnte die Falcon Heavy einen erfolgreichen Jungfernflug verzeichnen, den Musk als großes PR-Ereignis inszenierte: Mit an Bord war ein knallroter Tesla-Elektrowagen, am Steuer eine Puppe im Astronautenanzug. Seitdem haben unter anderem die US-Armee und Privatunternehmen Verträge zur Nutzung der Falcon Heavy geschlossen. Die Nasa könnte sie zudem für ihre nächste Mondmission einsetzen.

Quelle: n-tv.de, ino/AFP

Mehr zum Thema