Wirtschaft
Wenn er denn irgendwann eröffnet wird, ist er bereits zu klein. Deswegen wird schon die BER-Erweiterung geplant.
Wenn er denn irgendwann eröffnet wird, ist er bereits zu klein. Deswegen wird schon die BER-Erweiterung geplant.(Foto: dpa)
Freitag, 07. Juli 2017

Konzept für Erweiterung: BER wird wohl bis 2018 gebaut

Der neue Hauptstadtflughafen ist noch nicht fertig, da plant der Aufsichtsrat bereits den ersten Anbau. Derweil bereitet weiter die Sprinkler-Anlage Sorgen. Wann der Airport in betrieb geht, ist weiter offen.

Die Arbeiten am neuen Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld ziehen sich möglicherweise noch bis 2018. Grund seien teilweise zu dünne Wasserrohre für die Sprinkler an den Terminaldecken. die Leitungen müssten nun ausgetauscht werden, sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup. "Das Sprinklerthema wird uns das ganze Jahr noch begleiten. Es kann sein, dass es vor Jahresende, es kann aber auch sein, dass es nach Jahresende fertig gestellt wird."

Auf die Frage, ob das Ziel einer Eröffnung des Flughafens 2018 noch erreichbar sei, sagte Lütke Daldrup nur: "Es bleibt mein Ziel, baldmöglichst dazu Klarheit zu schaffen." Weil der neue Flughafen zu klein ist, beschloss der Aufsichtsrat, daneben ein einfaches Zusatzterminal hochzuziehen, das vom ersten Halbjahr 2020 an genutzt werden soll. "Selbstverständlich wird der BER vorher in Betrieb gehen", versicherte Lütke Daldrup. Noch ist es dem Flughafen aber nicht gelungen, die Baufirmen auf einen verbindlichen Terminplan zu verpflichten.

Inzwischen fliegen mehr Menschen von und nach Berlin als das neue Terminal fassen kann. Bis 2040 soll die Passagierzahl von 33 Millionen im vergangenen Jahr auf 55 Millionen steigen. Lütke Daldrup legte dem Aufsichtsrat deshalb Eckpunkte eines Masterplans für den Ausbau des Flughafens vor. Er will vor dem Terminal nach Bedarf in fünf Schritten einfache Ergänzungsbauten an Standorten hochziehen, die bislang für Parkhäuser vorgesehen waren.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen