Der Tag

Schiffsunglück vor italienischer Küste Bericht: Auf Costa Concordia waren Mafia-Drogen

An Bord des havarierten Kreuzfahrtschiffs Costa Concordia befand sich eine Kokain-Lieferung der italienischen Mafia - das berichtet die britische Zeitung "Independent".

  • Die Zeitung beruft sich auf italienische Drogenfahnder, die Gespräche eines 'Ndrangheta-Bosses abgehört haben. Die hohen Offiziere und Kapitän hätten davon nichts gewusst, irgendein niedrigeres Crewmitglied aber sicher schon.
  • Auch auf andere Kreuzfahrtschiffe hätten die Mafiosi Drogen deponiert. Diese seien zwischen Nordamerika, Europa und der Karibik unterwegs gewesen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.