Unterhaltung

Stieftochter vergewaltigt 25 Jahre Knast für Nicki Minajs Bruder

imago91135598h.jpg

Der Bruder von Rapperin Nicki Minaj muss für lange Zeit ins Gefängnis.

(Foto: imago images / PA Images)

Jelani Maraj muss für ein Vierteljahrhundert ins Gefängnis. Er vergewaltigte seine elfjährige Stieftochter mehrfach. Seine Schwester, Rapperin Nicki Minaj, verteidigt ihn trotzdem.

Bereits 2017 wurde Jelani Maraj, der Bruder von Rapperin Nicki Minaj, wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt. Er verging sich wiederholt an seiner elfjährigen Stieftochter. Nun wurde in New York das Strafmaß verkündet. Wie die US-Promiseite "Page Six" berichtet, muss Maraj für 25 Jahre hinter Gitter. Richter Robert McDonald erklärte demzufolge, dass Maraj seiner Ansicht nach "dieses Kind zerstört habe".

*Datenschutz

Nicki Minaj war im Gericht nicht anwesend. Der Anwalt ihres Bruders soll jedoch einen Brief von ihr vorgelesen haben, den sie angeblich 2016 verfasst hat. Darin beschreibt sie ihren Bruder dem Bericht nach als "geduldigsten, sanftesten, aufrichtigsten, selbstlosesten Mann", den sie kenne.

Jelani Maraj streitet die Vorwürfe ab. Vor Gericht bat der 41-Jährige um Gnade und entschuldigte sich "für die Schmerzen, die ich verursacht habe". Er habe ein "exzessives Alkoholproblem" gehabt. Sein Anwalt erklärte nach der Urteilsverkündung, dass sein Klient vorhabe, Berufung einzulegen. Die Anklage hatte im Prozess DNA-Beweise vorgelegt, die die Vorwürfe gegen Maraj stützten.

Maraj war bereits im Dezember 2015 verhaftet worden. Passiert sein sollen die Taten immer dann, wenn seine Ex-Frau Jacqueline Robinson, die Mutter des mutmaßlichen Opfers, bei der Arbeit war. Maraj behauptet, seine Ex habe ihre Tochter sowie ihren Sohn dazu gezwungen, zu lügen und ihn zu beschuldigen. Das Paar ließ sich 2015 scheiden. Der jüngere Bruder des Opfers hatte einen Übergriff beobachtet und vor Gericht ausgesagt.

Quelle: ntv.de, nan/spot