Unterhaltung

Schwangerschaftsfotos mal anders Amy Schumer geht nackt auf Entenjagd

imago86499179h.jpg

Müsste irgendwann im Frühjahr ihr erstes Kind bekommen: Amy Schumer.

(Foto: imago/Prod.DB)

Amy Schumer erwartet derzeit ihr erstes Kind. Und wie viele andere Mütter möchte auch sie ihre Schwangerschaft auf Nacktbildern festhalten. Die 37-jährige Komikerin verzichtet dabei allerdings auf Klischees und zeigt sich lieber von ihrer anderen Seite.

Ob Fotoshootings, Gipsabdrücke vom dicken Bauch oder Tagebücher - Mütter denken gerne an ihre Schwangerschaft zurück und haben kreative Ideen, um sich an diese Zeit zu erinnern. So auch die werdende Mutter Amy Schumer. Die US-Komikerin hat auf Instagram einige Fotos von sich veröffentlicht, auf denen sie wenige Wochen vor der Geburt nackt posiert und ihren Kugelbauch zur Schau stellt.

*Datenschutz

Aber Amy Schumer wäre nicht Amy Schumer, wenn sie ihre Nackt-Offensive nicht mit einer geballten Ladung Humor starten würde. Die Fotos, die für eine Reportage für die "New York Times" aufgenommen wurden, zeigen die 37-Jährige unter anderem dabei, wie sie - nur mit Schuhen bekleidet - einem Haufen Enten hinterher rennt oder mit Grasbüscheln vor den Brüsten vor einem Tropenwald posiert.

Auf Instagram teilte Schumer die eher untypischen Fotos und scherzte: "An einem kühlen Morgen ist es am besten, Enten zu jagen, ohne etwas, das dich niederdrückt, außer einem Baby". Die Fans lieben sie dafür. "Du bist einfach die Beste", schreiben sie in den Kommentaren, und: "Könnte nicht besser werden!"

Witze über Kotz-Attacken

Vielleicht ist die Fotostrecke ein Mittel, um sich die Schwangerschaft ein wenig zu verschönern, denn die war für die Komikerin bisher eher ermüdend. Schumer leidet an Hypermesis, einer übermäßigen Schwangerschaftsübelkeit, die die ganze Zeit über andauert. Mit morgendlichem Erbrechen hat das nichts mehr zu tun - sie musste deswegen schon mehrmals ins Krankenhaus.

Doch auch das ist ein Thema, das sie mit Humor angeht. Oft filmt sie sich dabei, wie sie sich auf öffentlichen Toiletten oder im Wald übergibt und teilt die Videos auf Social Media. In einer ihrer Standup-Shows sagte sie erst kürzlich: "Ich habe auf dem Weg hierher gekotzt, weil ich eine Krankheit habe. Die wurde aber noch nicht erforscht, weil Männer sie nicht kriegen können."

Die nötige Portion Mut und Selbstbewusstsein für ein solches Fotoshooting hat Schumer auf jeden Fall. "Für jemanden, dem schon Millionen Male gesagt wurde, fett und hässlich zu sein, ist das echt egal", sagte sie der "New York Times". Sie habe schon immer gewusst, dass sie irgendwann berühmt werden würde. Sie schlug sogar einen Vorschuss in Höhe von einer Million US-Dollar für ihr Buch "I Feel Pretty" aus, weil sie sicher war, dass sie mehr Geld dafür bekommen würde, wenn sie erstmal bekannt sei. Damit sollte sie recht behalten: Das Buch wurde zum Bestseller, die Verfilmung brachte mehr als 100 Millionen Dollar ein.

Mit diesem Selbstbewusstsein sei sie auch ihre Beziehung zu Chris Fischer eingegangen, mit dem sie seit 2018 verheiratet ist. Nach einem Monat habe sie ihm geschrieben und ihn gefragt, ob er es ernst mit ihr meine und Kinder wolle. Seine Antwort: "Ich will Kinder, und ich möchte sie mit dir."

Quelle: n-tv.de, lri

Mehr zum Thema