Unterhaltung

"Habe nicht gekotzt" Amy Schumer präsentiert Babybauch

AP_18295766573506.jpg

Amy Schumer und ihr Mann Chris Fischer erwarten ihr erstes Kind.

(Foto: Invision)

Ein Spaziergang war ihre Schwangerschaft nicht. Amy Schumer hat kein Geheimnis daraus gemacht, wie sehr sie während der vergangenen Monate unter Übelkeit zu leiden hatte. Jetzt wendet sich das Blatt: Ganz ohne flauen Magen zeigt sie ihren Babybauch.

Lange ist es nicht mehr bis zur Geburt. Auf den letzten Metern ihrer Schwangerschaft fühlt Amy Schumer sich zur Abwechslung richtig wohl. Nachdem sie mit ihren Fans monatelang geteilt hatte, wie schwer ihr der Nachwuchs zusetzt, verkündete die Komikerin nun stolz auf Instagram: "Habe nicht gekotzt."

*Datenschutz

Schumer postete ein Spiegel-Selfie, auf dem sie in Unterwäsche und mit verstrubbelten Haaren zu sehen ist. Man sieht ihren Babybauch und ein verschmitztes Grinsen. "Fühle mich heute stark und schön", schrieb die 37-Jährige zu dem Foto.

Die Fans freuen sich mit Schumer. "Ich glaube, das ist das schönste Bild, das ich je von dir gesehen habe", schreibt jemand. Und wieder einer: "Schwangerschaft ist wunderschön, du siehst wunderschön aus!"

Wahnsinnig verliebt

Für Schumer ist es das erste Kind. Vater des Babys ist ihr Mann, Koch Chris Fischer. Die beiden heirateten 2018. Seitdem kommt Schumer aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. "Er bringt mich mehr als jeder andere zum Lachen", verkündete Schumer jüngst auf Instagram. "Und er lacht mehr als jeder andere über mich." Sie habe nicht gedacht, dass es diese Art der Liebe für sie geben könne. "Ich kann nicht darauf warten, mein Leben mit dir zu verbringen", richtet Schumer das Wort an ihren Gatten.

Schumer sprach in der Vergangenheit sehr offen über ihre Beziehung. In ihrem Comedy-Special beim Streaminganbieter Netflix "Amy Schumer: Growing" verriet sie, dass bei Fischer eine Autismus-Spektrum-Störung diagnostiziert worden sei. Doch einen negativen Einfluss auf die Beziehung habe das nicht. Deswegen tritt Schumer an, die Diagnose zu entstigmatisieren. "Ich wusste von Anfang an, dass das Gehirn meines Mannes ein bisschen anders als meins funktioniert", sagte sie im Rahmen ihres Comedy-Specials. Alle Indikatoren dafür seien aber gleichzeitig Gründe gewesen, weswegen sie sich wahnsinnig in ihn verliebt habe.

Quelle: n-tv.de, ame

Mehr zum Thema