Unterhaltung

Black is beautiful Beyoncé ist nicht mehr brünett

AP_19343560028542.jpg

So kennt man sie eigentlich: Beyoncé (im Juli 2019).

(Foto: Joel C Ryan/Invision/AP)

Eigentlich sollte sich am Samstagabend alles um Rapper Diddy drehen. Oder Puffy. Oder Puff Daddy. Oder Sean Combs, wie er ja eigentlich heißt. Schließlich schmiss er die Party zu seinem 50. Geburtstag. Doch Beyoncé hat es geschafft, vom simplen Gast zum Top-Gesprächsthema zu werden. Ihren Haaren sei Dank.

Eigentlich ist der Geburtstag von Rapper Sean Combs, der unter diversen Pseudonymen von Puff Daddy über P. Diddy und Puffy bis ausschließlich Diddy bekannt ist, schon ein bisschen her. Am 4. November wurde der in Harlem geborene Musiker ein halbes Jahrhundert alt. Doch die Feier zu seinem 50. ließ Combs erst jetzt am Wochenende steigen.

*Datenschutz

Die Party fand in der 60-Millionen-Dollar-Villa des Rappers im Nobelviertel Holmby Hills von Los Angeles statt. Und wie Bilder und Videos zeigen, ist es dabei ziemlich hoch hergegangen. Unter anderem sorgte Mary J. Blige mit einer Live-Performance für die Unterhaltung der Gästeschar.

Und die konnte sich wirklich sehen lassen. So zählten etwa unter anderem Dr Dre, Pharrell Williams, Usher, Post Malone, Lil Kim, Kate Beckinsale, Paris und Nicky Hilton, Kanye West sowie dessen Frau Kim Kardashian und deren Schwestern Khloe und Kylie Jenner zu den Gratulanten. Überdies gaben sich Beyoncé und ihr Ehemann Jay-Z die Ehre.

Ob schwarz, ob braun

Die beiden waren es dann auch, deren Auftritt bei der Party für mächtig Furore sorgte. Und das nicht etwa wegen Jay-Zs wuscheliger Dreadlock-Frisur. Nein, es waren Beyoncés Haare, die so manche Betrachter in Staunen versetzen. Sie waren schwarz! (Zu sehen im Instagram-Post, wenn man ein Bild weiter nach rechts klickt.)

Nun ja, zumindest fast schwarz. Man könnte bei der Mähne, die sich locker um die Schultern der Sängerin schmiegte, wohl auch von einem sehr dunklen Dunkelbraun sprechen. Jedenfalls war es dann doch ein deutlicher Kontrast zu der zwischen blond und brünett schwankenden Haarfarbe, mit der man Beyoncé in jüngster Zeit stets zu Gesicht bekommen hat.

Vielleicht war es ja Beyoncés Art von Geburtstagsgeschenk an Combs. Auch wenn sie dem Gastgeber damit ein bisschen die Show gestohlen hat.

Quelle: ntv.de, vpr