Unterhaltung

Liaison mit Deutscher vorbei? Brad Pitt wandelt wieder auf Freiersfüßen

Dieses Techtelmechtel währte offenbar nur einen Sommer. Denn angeblich ist Brad Pitts Liaison mit dem deutschen Model Nicole Poturalski schon wieder vorbei. Es soll zwischen den beiden jedoch ohnehin nie etwas wirklich Ernstes gewesen sein.

Der Winter naht, es wird kälter und die Tage werden kürzer. Um die nächste Zeit zu überstehen, muss sich Brad Pitt wohl selbst warme Gedanken machen. Denn das Feuer der Liebe zum deutschen Model Nicole Poturalski hat sich angeblich als Strohfeuer entpuppt und ist nach nur wenigen Wochen auch schon wieder erloschen.

Das jedenfalls meldet das US-Portal "Page Six". Es beruft sich dabei auf einen namentlich nicht genannten Insider. Dem Informanten zufolge sei die Liaison "komplett vorbei", berichtet die zur "New York Post" gehörende Webseite. Das Liebes-Aus liege dabei schon eine Zeit lang zurück. "Es war ohnehin nie so ernst, wie es dargestellt wurde", plaudert die Quelle "Page Six" zufolge weiter aus.

Pitt hält sich nach Informationen des Portals derzeit in Los Angeles auf. Tatsächlich trat er zuletzt öffentlich in Erscheinung, indem er einen Wahlkampfspot für Donald Trumps Herausforderer Joe Biden bei der US-Präsidentenwahl am Dienstag vertonte.

Jolie nicht entzückt

Erste Berichte über ein Techtelmechtel Pitts mit der Deutschen waren Ende August erschienen. So wurde der 56-jährige Hollywood-Star mit Poturalski in Frankreich gesichtet. Hier sollen die beiden ausgerechnet einen Abstecher zum Château Miraval unternommen haben.

Mehr zum Thema

Das Weingut in der Provence hatte Pitt einst mit seiner Verflossenen Angelina Jolie erworben. Hier gaben sich die beiden in einer romantischen Zeremonie auch das Jawort. Dementsprechend soll Jolie alles andere als entzückt gewesen sein, als sie vom Ausflug ihres Ex-Mannes mit dem Mode zu dem Anwesen erfuhr.

Sollten sich die Berichte über die Trennung Pitts von Poturalski bestätigen, kann sich Jolie ja aber wieder entspannt zurücklehnen. Allerdings hat wohl auch sie aktuell niemanden, an dem sie sich in den bevorstehenden Wintermonaten wärmen könnte.

Quelle: ntv.de, vpr