Unterhaltung

Popstar zieht erneut vor Gericht Britney hätte "besseres Leben" ohne Vater

124478816.jpg

Zwischen Jamie und Britney Spears herrscht laut einem Insider schon lange Funkstille.

(Foto: picture alliance/AP Photo)

Britney Spears versucht schon lange, sich juristisch gegen ihren Vater als Vormund zu wehren - bislang ohne großen Erfolg. Ihr Anwalt stellt nun erneut einen Antrag, um Jamie Spears durch eine Verwaltungsfirma ersetzen zu lassen. Ein Insider gibt zudem einen Einblick in die Gefühlswelt der Sängerin.

Schon seit geraumer Zeit versucht Britney Spears, ihren Vater Jamie als gesetzlichen Vormund loszuwerden. Die Sängerin, die "Angst" vor ihm haben soll, hat bereits mit einem Karriereende gedroht und weigert sich, öffentlich aufzutreten, solange der 68-Jährige noch die Kontrolle über sie hat.

Ihr Anwalt versuch nun deshalb erneut, vor Gericht gegen Jamie Spears vorzugehen. In dieser Woche stellte er einen Antrag, um diesen durch Jodi Montgomery als ständige Konservatorin für die persönlichen Angelegenheiten des Popstars zu ersetzen.

Das Leben würde sich für Britney Spears "drastisch zum Besseren verändern", wenn ihr Vater als ihr Konservator entfernt würde, sagte nun ein namentlich nicht genannter Insider gegenüber dem US-Promiportal "Page Six". "Britney vertraut Jodi Montgomery - sie ist wirklich großartig."

Die 39-Jährige hat derzeit nicht mehr Rechte als ein Kind. Wenn der Richter dem Antrag in der nächsten Anhörung am 27. April zustimmt, hätte sie auch die Freiheit, ein Enthüllunginterview mit Oprah Winfrey zu führen, wie Prinz Harry und Herzogin Meghan es kürzlich taten. Verschiedenen US-Medien zufolge soll auch Britney Spears über solch ein TV-Interview mit der Talk-Ikone nachdenken.

Seit einem Jahr keinen Kontakt

"Im aktuellen Status quo" werde sie dies aber "definitiv nicht tun", so die Quelle gegenüber "Page Six" weiter. "Solange ihr Vater dabei ist, wird sie nicht arbeiten." Zwischen den beiden herrsche jedoch schon seit einem Jahr Funkstille.

Montgomery ist seit 2019 die Konservatorin der "Toxic"-Sängerin, seit sie Jamie Spears vorübergehend ersetzte, als dieser sich von gesundheitlichen Problemen erholte. Ein Richter verlängerte kürzlich die vorübergehende Rolle von Montgomery bis September 2021. Jamie Spears bleibt jedoch neben der Verwaltungsfirma "Bessemer Trust" der Mitkonservator des Nachlasses seiner Tochter. Er hat seit ihrem öffentlichen Zusammenbruch im Jahr 2007 die Kontrolle über ihr Leben und ihre Finanzen.

Die Aussagen von Britney Spears' Anwalt, wonach die Sängerin "Angst" vor ihrem Vater habe, werden von Jamie Spears' Anwältin vehement bestritten. Dieser sei ein "äußerst liebevoller, engagierter und loyaler Vater", der seiner Tochter "das Leben gerettet" habe, sagte Vivian Thoreen in der Sendung "Good Morning America" Ende Februar.

Quelle: ntv.de, lri

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.