Unterhaltung

34-Jährigem droht Haftstrafe Cousin der Queen gibt sexuelle Nötigung zu

imago0107735826h.jpg

Hat einen neuen Skandal in der Familie: Queen Elizabeth II.

(Foto: imago images/i Images)

Ein Cousin von Queen Elizabeth II. soll sich 2020 an einer Frau vergangen haben. Vor Gericht gibt Simon Bowes-Lyon die Tat nun zu und schiebt sie auf übermäßigen Alkoholkonsum. Der 34-Jährige wird ins Register für Sexualstraftäter aufgenommen. Außerdem droht ihm eine Haftstrafe.

Nach der anhaltenden Kontroverse um Prinz Andrew ist das britische Königshaus um einen weiteren Skandal reicher. Wie unter anderem "The Sun" berichtet, droht Simon Bowes-Lyon, einem entfernten Cousin von Queen Elizabeth II., der Knast.

Bowes-Lyon soll demnach im Februar des vergangenen Jahres eine Frau während eines Events auf Schloss Glamis in Schottland sexuell belästigt und genötigt haben. Der 34-Jährige sei, während die Frau schlief, in ihr Zimmer eingedrungen, habe sie gegen eine Wand gedrückt, versucht, ihr Nachthemd hochzuziehen und sie immer wieder unsittlich berührt.

Das Opfer, das laut "The Sun" in seinen 20ern ist, habe der Angeklagte während der versuchten Vergewaltigung eine "unhöfliche, gemeine, böse und schreckliche Person" genannt, die ihm nicht zu sagen habe, was er in seinem eigenen Haus tun solle. Über 20 Minuten soll der Übergriff gedauert haben, ehe Bowes-Lyon von seinem Opfer abgelassen und aus dem Raum gegangen sei.

"Zu viel getrunken"

Am Dienstag soll Bowes-Lyon dem Bericht zufolge vor dem Dundee Crown Court seine Tat zugegeben haben. Außerdem soll er sich für seine Tat entschuldigt haben. "Ich schäme mich sehr für meine Handlungen, die einem Gast in meinem Haus solche Sorgen bereitet haben", sagte der 34-Jährige demnach. Er habe in der Nacht des Vorfalls "zu viel getrunken".

"Ich dachte nicht, dass ich in der Lage wäre, mich so zu verhalten, aber ich muss mich dem stellen und Verantwortung übernehmen." Er entschuldige sich bei der Frau, seiner Familie, seinen Freunden und seinen Kollegen "für die Not, die ich ihnen verursacht habe". Bowley-Lyon sei daraufhin auf Kaution freigelassen und ins Register für Sexualstraftäter aufgenommen worden, heißt es. Für den sexuellen Angriff drohen ihm angeblich bis zu fünf Jahre Gefängnis.

Elizabeth Bowes-Lyon, die Mutter von Queen Elizabeth II., wuchs auf Schloss Glamis auf, wo sich der Vorfall zugetragen hat. Die verstorbene Schwester der Queen, Prinzessin Margaret, wurde dort geboren. Simon Bowes-Lyon ist der Urenkel von Queen Mums Bruder Michael Bowes-Lyon.

Quelle: ntv.de, lri/spot