Unterhaltung

Tickets bereits ausverkauft "Fusion"-Festival erneut wegen Corona abgesagt

imago0072016115h.jpg

An zwei Wochenenden sollten jeweils 35.000 Menschen die "Fusion" besuchen.

(Foto: imago images / Frank Brexel)

Eine bittere Nachricht für Zehntausende Musikfans: Erneut wird das für den Sommer geplante "Fusion"-Festival in Mecklenburg-Vorpommern abgesagt. Ursprünglich sollte eine Test-Strategie die Großveranstaltung möglich machen. Dass es jetzt anders kommt, kreiden die Veranstalter der Politik an.

Das "Fusion"-Musikfestival in Lärz an der Mecklenburgischen Seenplatte ist wegen der Corona-Pandemie auch für dieses Jahr abgesagt worden. Das teilte der Veranstalterverein Kulturkosmos mit. Das Festival sollte in diesem Jahr ursprünglich vom 24. Juni bis 4. Juli an zwei Wochenenden mit je 35.000 Gästen stattfinden. Mit zuletzt rund 70.000 Besuchern war das Festival auch 2020 wegen der Corona-Pandemie ausgefallen.

Ursprünglich wollte der Verein mit einer Teststrategie und einem Festival-Hygienekonzept die Veranstaltung möglich machen. Dazu sollten unter anderem an mehreren Stellen, darunter in Berlin, Hamburg und Lärz, Teststellen mit PCR-Tests eingerichtet werden. Die Genehmigungsunterlagen hatte der Verein den Behörden vorgelegt, eine Entscheidung hatte zuletzt noch ausgestanden.

Nachholtermin: Sommer 2022

Die "Fusion" gilt als eines der größten alternativen Musik- und Theaterfestivals in Europa. Der Ticketpreis war zuletzt wegen höheren Aufwandes von 130 auf 220 Euro angehoben worden. Nach Angaben eines Sprechers war die "Fusion" bereits ausverkauft für dieses Jahr. Die Tickets sollen ihre Gültigkeit behalten, können auf Wunsch aber auch erstattet werden. Die Veranstaltung soll nun vom 29. Juni bis 3. Juli 2022 nachgeholt werden.

Das Festival übte auf seiner Homepage Kritik am Handeln der Politik in der Corona-Pandemie: "Die Fusion 2021 wäre möglich gewesen, wenn die Politik rechtzeitig konsequent gehandelt hätte." Auf dem Gelände in Lärz sollen den Angaben zufolge nun drei andere Veranstaltungen für jeweils 10.000 Menschen in diesem Spätsommer ermöglicht werden. Der Vorverkauf beginne am 1. Juli.

Quelle: ntv.de, kst/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.