Unterhaltung

Insider packt aus Harrys und Meghans erstes TV-Projekt steht

AP_20139267708720.jpg

Sie könnte in Hollywood das ganz große Geschäft erwarten: Meghan und Harry.

(Foto: zz/KGC-375/STAR MAX/IPx)

Dass Harry und Meghan in Hollywood durchstarten wollen, wird schon seit ihrem Umzug nach Kalifornien vermutet. Diese Pläne scheinen sich nun zu konkretisieren: Ein Insider packt über eine TV-Show aus, die vor allem der Herzogin sehr am Herzen liegen soll.

Prinz Harry und Herzogin Meghan wollen angeblich ins Mediengeschäft einsteigen. Das Paar soll Ende Juni einer Reihe von Medienunternehmen und Sendern eine Idee für ein TV-Projekt vorgestellt haben, wie der britische "Mirror" berichtet. In der Show soll es um Themen gehen, die besonders Meghan sehr am Herzen lägen: die Stärkung der Frauen und die Gleichstellung aller Ethnien. Auch die Diskriminierung, die die 39-Jährige selbst aufgrund ihrer Hautfarbe erfahren musste, soll die Show thematisieren.

"Sie haben eine Serie vorgeschlagen, in der es um die Stärkung von Frauen und jungen Mädchen in der heutigen Welt gehen soll", zitiert der "Mirror" einen nicht näher genannten TV-Insider. "Die Show soll sich mit Rassismus-Problemen befassen, ein Thema, für das Meghan schon immer brennt." Außerdem soll die Sendung auch politisch Stellung beziehen und das Thema Feminismus aufgreifen. Die beiden hoffen demnach darauf, so weiter ihre Vision für die Stärkung junger Leute vermitteln, will der Insider wissen.

"Wir sprechen von einer Gage von 50 Millionen US-Dollar"

Auch soll das Ehepaar selbst in der Show zu sehen sein und zu Wort kommen sowie gleichzeitig als Produzenten fungieren. Dies ist nur eines von mehreren zukünftigen Projekten, die der Herzog und die Herzogin von Sussex planen. Mit ihrer eigenen TV-Produktionsfirma will das Paar nach dem Rücktritt als Senior-Royals nun richtig durchstarten. Auf dem Plan stehen angeblich auch Voiceover-Projekte sowie Dokumentationen über Themen wie seelische Gesundheit und den Klimawandel.

Dem "Mirror" zufolge reißen sich aber auch Hollywood-Regisseur darum, Meghan wieder als Schauspielerin vor der Kamera zu bekommen. "Ghostbusters"-Macher Paul Feig outete sich demnach als "Fan" der Herzogin und nannte sie "großartig". Der Vorsitzende der Agentur InterTalent, Jonathan Shalit, sagte: "Ich finde ihre Zugkraft phänomenal. Welche Rolle sie auch spielt, jeder wird sie sehen wollen. Wir sprechen von einer Gage von 50 Millionen US-Dollar." Die Leute würden fasziniert sein, sie wieder auftreten zu sehen.

Quelle: ntv.de, lri/spot