Unterhaltung

Früh übt sich Kardashians präsentieren den Nachwuchs

83091794.jpg

Khloé, Kim und Kourtney Kardashian sowie Kris Jenner (l-r) wissen, wie sie sich gemeinsam am besten in Szene setzen.

(Foto: epa Mazur / Mj Memorial/ Ho)

Das Posen wird früh beigebracht im Kardashian-Clan: Zum halben Geburtstag ihrer Tochter präsentiert Khloé Kardashian auf Instagram den Nachwuchs bei einer Cupcake Party mitsamt Cousinen.

Khloé Kardashian postet einen Schnappschuss vom Nachwuchs des Kardashian-Clans auf Instagram. Zu Khloés Tochter True Thompson haben sich auf die Picknickdecke gesellt: Kylie Jenners Tochter Stormi, Kim Kardashians Wests Kinder Chicago und Saint und Rob Kardashians Tochter Dream.

*Datenschutz

Khloé Kardashian verriet in ihrer Instagram-Story dann auch den Anlass der Cupcake Party, die sie für True Thompson und deren Cousinen und Cousins organisierte: Ihre Tochter feierte ihren ersten halben Geburtstag. Das ist bei den Kardashians Grund genug, die Familie für ein Fest zu vereinen. Doch die Runde der neuen Generation ist auf dem Foto nicht vollständig: Es fehlen Kims Tochter North und Kourtney Kardashians Kinder Penelope, Mason und Reign.

Aber auch ohne die komplette Besetzung zeigt der Schnappschuss, dass die Zukunft des Kardashian-Imperiums bei diesem Nachwuchs-Potenzial gesichert ist. Und wie auch die ältere Generation bestens vorgemacht hat, kann man gar nicht früh genug anfangen, wenn man eine echte Kardashian werden will.

Kims Tochter North West beispielsweise macht daher jetzt schon Werbung - für sehr teure Handtaschen. Gleich drei Generationen der Kardashian-Familie hat sich Fendi für die Werbekampagne zur Kult-Tasche Peekaboo geleistet. Das Shooting dafür fand im Rahmen der Social-Media-Kampagne "#MeAndMyPeekaboo" statt, die den zehnten Jahrestag der Kult-Tasche mit starken Frauen und Familienzusammenhalt ehren will. Oma Jenner, Mama Kardashian und die kleine North haben eine gewisse Nähe zu Fendi - vor knapp zehn Jahren hatte Kims Ehemann Kanye West ein Praktikum bei dem Modelabel gemacht und damit seine Karriere als Designer gestartet.

Quelle: n-tv.de, lle/spot

Mehr zum Thema