Unterhaltung

Der neue Gellert Grindelwald Mads Mikkelsen ersetzt Johnny Depp

imago0105760915h.jpg

Es ist bestätigt: Mads Mikkelsen wird Teil des "Harry Potter"-Universums.

(Foto: imago images/Independent Photo Agency Int.)

Johnny Depp hat seine Karriere ordentlich gegen die Wand gefahren. Doch die Filmreihe "Phantastische Tierwesen" geht auch ohne ihn weiter. Gerüchte, wer ihn in der Rolle des Zauberers Gellert Grindelwald ersetzen könnte, gab es bereits. Nun sind sie bestätigt.

Der Cast des dritten "Phantastische Tierwesen"-Films ist komplett. Wie die Produktionsfirma Warner Bros. Pictures bestätigte, ist ein Nachfolger für den von seiner Rolle zurückgetretenen Johnny Depp gefunden.

111965250.jpg

Das war einmal: Johnny Depp als Gellert Grindelwald.

(Foto: picture alliance/dpa)

So wird der dänische Schauspieler Mads Mikkelsen in "Phantastische Tierwesen 3" als Dunkler Zauberer Gellert Grindelwald in Erscheinung treten. Ob der 55-Jährige bereits mit den Dreharbeiten begonnen hat, ist allerdings nicht bekannt.

Der dritte Teil der Filmreihe mit Eddie Redmayne, Ezra Miller und vielen weiteren Stars wird aktuell in den Warner Bros. Studios Leavesden außerhalb von London produziert. Die Premiere ist für den Juli 2022 geplant.

Volle Gage für Depp

Johnny Depp war für die Produktion von "Phantastische Tierwesen 3" bereits in seiner Rolle des Gellert Grindelwald ans Set zurückgekehrt. Eine Szene hat er laut "The Hollywood Reporter" in London gedreht, dann wurde er von Warner Bros. zum Rücktritt aufgefordert.

Grund ist Depps verlorener Gerichtsstreit gegen den Herausgeber der britischen Zeitung "The Sun", die ihn 2018 in einem Artikel nach seiner gescheiterten Ehe mit Schauspielkollegin Amber Heard als "Frauenschläger" bezeichnet hatte. Nicht nur Depps Ruf ist dadurch schwer beschädigt, unklar ist auch, ob er seine Karriere überhaupt noch fortsetzen kann. Doch zumindest ein Trostpflaster gibt es für den 57-Jährigen: Sein Vertrag sichert ihm trotz seines Ausscheidens bei "Phantastische Tierwesen 3" die volle Gage für den Film zu.

Von "007" bis "Star Wars"

imago0076156862h.jpg

In "Casino Royal" gab Mikkelsen den Bösewicht.

(Foto: imago images/ZUMA Press)

Die Filmreihe basiert auf einem Roman von Autorin J. K. Rowling, die auch für die Drehbücher verantwortlich zeichnet. Gerüchte, das Mikkelsen in dem "Harry Potter"-Spin-off in die Fußstapfen Depps treten könnte, gab es bereits vor zwei Wochen. Unter anderem brachte das US-Branchenportal "Deadline" den Namen des Dänen ins Spiel.

Bei den Fans der Filmreihe schien das gut anzukommen. Im Netz machten sich viele dafür stark, Mikkelsen die Rolle des Gellert Grindelwald anzuvertrauen. Als "Bond"-Bösewicht oder Serien-Kannibale "Hannibal" habe er schließlich bereits bewiesen, dass er die nötige Mischung aus einem ebenso charismatischen wie diabolischen Charakter beherrsche.

Der 1965 in Kopenhagen geborene Mikkelsen machte sich zunächst mit pechschwarzen Komödien wie "Dänische Delikatessen" oder "Adams Äpfel" in seiner Heimat einen Namen, ehe Hollywood auf ihn aufmerksam wurde. 2006 bot er "007" Daniel Craig in "Casino Royal" die Stirn. 2016 sah man ihn zudem in "Rogue One: A Star Wars Story".

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.