Unterhaltung

"Halt den Mund, Georgie" Meghans Schwester greift George Clooney an

93851587.jpg

Ob er darauf wohl nochmal etwas erwidert? George Clooney.

picture alliance / Ettore Ferrar

Die Familien-Fehde von Herzogin Meghan zieht immer weitere Kreise. Nun befindet sich plötzlich auch Hollywood-Star George Clooney mittendrin. Dass er die Frau von Prinz Harry öffentlich verteidigte, bringt Meghans Halbschwester mal wieder richtig auf die Palme.

Was genau zu den tiefen Gräben in der Familie von Herzogin Meghan geführt hat, ist von außen schwer zu beurteilen. Sind es nur der Vater Thomas Markle und die Halbschwester Samantha Markle, die die Prominenz der 37-Jährigen gnadenlos ausschlachten? Oder hat doch auch die ehemalige Schauspielerin und jetzige Frau von Prinz Harry ihr Scherflein dazu beigetragen, dass das Verhältnis mit den beiden so extrem zerrüttet scheint?

Doch egal, wen womöglich wie viel Schuld an der angespannten Situation trifft, Fakt ist: Die Neigung von Meghans Angehörigen, sich fortwährend öffentlich zu positionieren und gegen die Herzogin auszulassen, trägt schon nahezu neurotische Züge.

"Verrückter Clooney"

So ist es nun wieder mal Samantha Markle, die bei Twitter vom Leder zieht. Ziel ihrer Angriffe ist zur Abwechslung jedoch mal nicht Meghan selbst, sondern George Clooney. Schließlich hatte der Schauspieler, der als Freund des royalen Paares gilt und auch bei dessen Hochzeit war, Meghan in einem Interview in Schutz genommen. Dass ein Brief der Herzogin an ihren Vater an die Öffentlichkeit gelangt war, nannte Clooney darin "unverantwortlich". Zugleich beklagte er, Meghan werde "gejagt, verunglimpft und verfolgt" wie einst Prinzessin Diana und warnte vor den Folgen.

Einen persönlichen Angriff beinhalteten Clooneys Worte nicht. Samantha Markle dagegen ist weniger zimperlich, wenn es ans Austeilen geht. "Hey, verrückter Clooney! Deine Anwaltsgattin hätte dir beibringen sollen, keine Aussagen zu machen, ohne alle Fakten zu kennen", giftet die 54-Jährige in Richtung des Schauspielers mit Blick auf dessen Frau Amal, die Juristin ist.

Ring frei zur nächsten Runde

Und dabei belässt es Samantha Markle nicht. In einem weiteren Tweet fährt sie Clooney regelrecht an: "Halt den Mund, Georgie."

Fazit: Sollte es Clooneys Anliegen gewesen sein, die Wogen ein wenig zu glätten, dann hat er die Rechnung definitiv ohne Samantha Markles Drang zum Aufbrausen gemacht. Der Schuss ging nach hinten los - und hat die nächste Runde in der Familien-Fehde eingeläutet.

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema