Unterhaltung

Todeskampf dauerte 35 Minuten Nipsey Hussle lebte nach Schüssen noch

imago90408590h.jpg

Rapper Nipsey Hussle wurde nur 33 Jahre alt.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Am Donnerstag treffen sich Fans und Freunde des getöteten Rappers Nipsey Hussle in Los Angeles, um gebührend von ihm Abschied zu nehmen. Die 21.000. Tickets für die Veranstaltung sind bereits vergriffen. Inzwischen gibt es neue Details zu seinem Tod.

Wenige Stunden, ehe in Los Angeles eine große Abschiedsparty für den getöteten Rapper Nipsey Hussle stattfindet, gelangt seine Sterbeurkunde an die Öffentlichkeit. Wie unter anderem das US-Promiportal "TMZ" berichtet, erlitt der 33-Jährige mehrere Schusswunden an Kopf und Oberkörper.

*Datenschutz

Am 31. März um 15:33 Uhr Ortszeit wurde Hussle im Krankenhaus für tot erklärt. 35 Minuten vorher hatte Eric Holder die Schüsse auf dem Parkplatz vor Hussles Klamottengeschäft in L.A. auf den Musiker abgegeben. Die Tat wurde von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Holder war zunächst mit dem Wagen geflüchtet, konnte dann aber von der Polizei festgenommen werden. Vor Gericht plädierte der 29-Jährige auf nicht schuldig. Vertreten wird er von Chris Darden. Der 63-Jährige war einer der Staatsanwälte im Prozess gegen O.J. Simpson.

21.000 Fans und Freunde

Für Donnerstag ist im Staples Center in Los Angeles eine riesige Gedenkveranstaltung für Hussle geplant. 21.000 Fans und Freunde werden vor Ort sein, die Sicherheitsvorkehrungen für die Zeremonie sind enorm. Neben dem Los Angeles Police Department sollen Mitarbeiter verschiedener Sicherheitsfirmen für Ordnung sorgen. Bei einer spontanen Gedächtnisfeier war es letzte Woche nämlich zu einer Massenpanik gekommen, bei der sechs Menschen verletzt wurden.

Auf dem Plakat zur Feier ist Hussle ganz in Weiß und mit Flügeln als Engel dargestellt. "Nipsey Hussle's Celebration of Life" ist der Titel der Veranstaltung, die über den Instagram-Account des toten Musiker kommuniziert wurde. Der Gottesdienst wird demzufolge zwei Stunden dauern, der Eintritt dafür ist kostenlos. Die Tickets waren entsprechend schnell vergriffen.

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema