Unterhaltung

Archie ist "sehr glücklich" Prinz Charles reagiert auf Geburt von Lilibet

imago0120798405h.jpg

Wirkte bei seinem Besuch in Oxford fröhlich und ausgelassen: Prinz Charles

(Foto: imago images/i Images)

Seit fünf Tagen ist Lilibet Diana Mountbatten-Windsor bereits auf der Welt - und vielleicht kann sie dazu beitragen, die Mitglieder der britischen Königsfamilie wieder zusammenzuführen. Jedenfalls äußert sich ein gut gelaunter Prinz Charles nun erstmals zur Geburt seiner fünften Enkelin.

Vier Tage nach der Geburt seines fünften Enkelkindes hat Prinz Charles ein Autowerk in Oxford besucht und in seiner Rede auch eine Reaktion auf die Geburt von Lilibet Diana Mountbatten-Windsor mit einfließen lassen. Die Tochter von Prinz Harry und Herzogin Meghan war am 4. Juni im Santa Barbara Cottage Hospital in Kalifornien zur Welt gekommen.

Prinz Harrys Vater erklärte in seiner Ansprache: "Die Entwicklung von Technologien wie Elektrofahrzeugen ist von großer Bedeutung, wenn es um die Gesundheit unserer Welt für zukünftige Generationen geht - was mir heute nur allzu bewusst ist, da ich kürzlich zum fünften Mal Großvater geworden bin."

Der 72-Jährige fügte an: "Diese sehr erfreuliche Nachricht erinnert wirklich an die Notwendigkeit weiterer Innovationen in diesem Bereich, insbesondere im Bereich der nachhaltigen Batterietechnologie, angesichts des Erbes, das wir unseren Enkeln hinterlassen wollen." Lilibet ist das zweite Kind für Harry und Meghan. Harrys Bruder Prinz William und Ehefrau Herzogin Kate haben zudem die gemeinsamen Kinder Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (6) und Prinz Louis (3).

Archie wurde gut auf Schwester vorbereitet

Prinz Charles und Herzogin Camilla hatten sich bereits auf Twitter nach der Verkündung der Geburt geäußert. Das Paar wünschte der nun vierköpfigen Familie "nur das Beste in dieser besonderen Zeit".

Mehr zum Thema

Zuletzt hatten Prinz Harry und Herzogin Meghan in diversen Interviews und Dokumentationen kaum ein gutes Haar am britischen Königshaus gelassen. Dennoch haben sie mit dem Namen ihrer Tochter Lilibet Diana auch der Queen ihren Respekt gezollt. Bei Lilibet handelt es sich um den Kosenamen von Harrys Großmutter, mit dem sie vor allem von ihrem verstorbenen Mann Prinz Philip (1921-2021) angesprochen wurde. Mit dem zweiten Vornamen Diana wird zudem Harrys verstorbener Mutter Lady Di Ehre erwiesen.

So freudestrahlend wie sich Prinz Charles bei dem Besuch in Oxford zeigte, so sehr soll sich auch Archie auf seine Schwester gefreut haben. Der Zweijährige sei "sehr glücklich, eine kleine Schwester zu haben", erzählte ein Sprecher von Prinz Harry und Herzogin Meghan dem "People"-Magazin. Das Paar habe ihn gut auf die Ankunft der kleinen Lili vorbereitet, "indem sie viel über das Baby gesprochen haben. Er ist zwar noch zu klein, um es zu verstehen, er ist aber groß genug, dass er jetzt anfängt, auch sein eigenes Leben zu haben", so der Sprecher. Der Zweijährige genieße den Kindergarten und Aktivitäten im Freien. "Er wird einen lustigen Sommer haben", heißt es weiter.

Quelle: ntv.de, lri/spot

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.