Unterhaltung

Comicikone wird 90 Jahre alt "Spider-Man"-Zeichner Steve Ditko ist tot

imago54332838h.jpg

Die Geschichte von Spider-Man wurde bereits mehrmals mit verschiedenen Schauspielern verfilmt. In diesem Kostüm steckt Tobey Maguire.

(Foto: imago stock&people)

Der junge, kostümierte Mann, der Fassaden hinaufklettert und sich an Spinnenfäden durch New York schwingt, ist Millionen Fans bekannt. Nun ist einer der Schöpfer von Peter Parker alias "Spider-Man" gestorben. Steve Ditko wurde 90 Jahre alt.

Der als Mit-Schöpfer der legendären Comicfigur "Spider-Man" bekannt gewordene Comic-Zeichner Steve Ditko ist tot. Der US-Künstler wurde bereits am 29. Juni in seiner New Yorker Wohnung tot aufgefunden, wie die Polizei mitteilte. Ein Hausmeister habe Ditko leblos vorgefunden, sagte ein Polizeisprecher. Zu der Todesursache machte er keine Angaben. Ditko wurde 90 Jahre alt.

*Datenschutz

Zusammen mit Texter Stan Lee erfand Ditko Anfang der 1960er-Jahre für den Verlag Marvel Comics die Figur des "Spider-Man". Hinter dem Spinnen-Mann versteckte sich der Highschool-Junge Peter Parker, der durch den Biss einer mutierten Spinne übernatürliche Kräfte erlangt. Er kann Fassaden hinaufklettern, Netze auswerfen und nutzt seine Fähigkeiten im Kampf gegen das Verbrechen.

Gleichzeitig kämpft Peter Parker in den Comics jedoch mit den typischen Problemen eines Teenagers, der erwachsen wird. Diese Mischung machte die Comics stilbildend für andere Serien, mit denen Marvel in den 60er-Jahren große Erfolge feierte. Inzwischen wurden etliche der damals entstandenen Figuren auch auf die große Leinwand gebracht. Die Abenteuer von "Spider-Man" wurden mehrfach verfilmt.

Ditko erfand danach auch die Figur "Doctor Strange", einen Magier, der die Erde vor außerirdischen Kräften beschützt. Doch nach einem Streit mit Lee um ungezahlte Tantiemen und künstlerische Freiheiten verließ Ditko den Marvel Verlag 1966. Für DC Comics und andere Verlage schuf er danach weitere Charaktere, später war er auch wieder für Marvel tätig. 1990 gab die von ihm gezeichnete Superheldin "Squirrel Girl" ihr Debüt, die heute bei Fans Kultstatus genießt. Der publikumsscheue Künstler arbeitete bis ins hohe Alter und lebte zurückgezogen in Manhattan.

Nachdem Ditkos Tod bekannt wurde, zollten ihm Hollywoodgrößen Tribut. Oscarpreisträger Guillermo del Toro ("Shape of Water") postete auf Twitter ein "Spider-Man"-Bild des Zeichners. Der britische Regisseur Edgar Wright ("Baby Driver") würdigte ihn als Legende, dessen Arbeit nie vergessen werde. "Goodbye Steve Ditko" schrieb Scott Derrickson auf Twitter, der Regisseur des "Doctor Strange"-Films.

Quelle: n-tv.de, fzö/dpa

Mehr zum Thema