Unterhaltung

Edinburgh gedenkt der Queen Trauernde stehen kilometerweit Schlange

904c008b2dbcd790f23ff4801705f303.jpg

Viele stehen stundenlang an, um sich von der Queen zu verabschieden.

(Foto: AP)

Um einen letzten Blick auf den Sarg von Königin Elizabeth II. zu erhaschen, nehmen in Edinburgh zahlreiche Menschen heftige Strapazen auf sich. Bereits in der Nacht stehen sie über Stunden kilometerlang in der Schlange. Am Abend werden die Gebeine der Queen von Schottland nach London gebracht.

Der Tod der Queen bewegt die Massen: In Edinburgh standen Trauernde aus ganz Schottland und dem Vereinigten Königreich in der Nacht zum Dienstag in einer kilometerlangen Schlange an, um sich von Elizabeth II. zu verabschieden. Sie wollen der Monarchin am geschlossenen Sarg, der in der St.-Giles-Kathedrale der Stadt aufgebahrt wurde, die letzte Ehre erweisen.

Zahlreiche Menschen seien sogar aus London angereist, weiß die "Daily Mail" zu berichten. Sie hielten es demnach für einfacher, den Sarg der Königin in Schottland als in der britischen Hauptstadt zu sehen, wo er am Abend hingebracht und ebenfalls aufgebahrt werden soll. In London wurden zuletzt Wartezeiten von bis zu 30 Stunden für die Trauernden prognostiziert.

Eine Frau aus London erklärte der britischen Zeitung, sie habe die knapp 1300 Kilometer lange Hin- und Rückreise auf sich genommen, weil sie sich ohne die Queen "seltsam" fühle. Der Anblick des Sarges sei "surreal" und "einer der emotionalsten Momente meines Lebens".

"Es war ein ziemlicher Schock"

Ein Mann, der sich mit seiner Stieftochter um 2.30 Uhr ganz hinten in die Warteschlange einreihte, sagte: "Wir wollten uns von der Chefin verabschieden. Ich bin beim Militär, ich arbeite auf den U-Booten. Ich war überrascht, wie sehr mich die Nachricht getroffen hat. Ich kannte sie nicht persönlich, aber ich habe sie als Kind getroffen. Es hat mich sehr bewegt, es war ein ziemlicher Schock."

Ein Ehepaar, das sich wiederum um kurz nach 3 Uhr morgens anstellte, wird zitiert: "Wir wollten uns über Nacht in die Schlange einreihen, um den Menschenmassen zu entgehen - erfolglos".

Begräbnis am Montag

Mehr zum Thema

Tausende von Menschen waren bereits am Montagabend herbeigeströmt, als der neue König Charles III. und seine drei Geschwister mit geneigten Häuptern an den vier Seiten des Eichensargs still der Queen gedachten ("Vigil of the Princes"-Zeremonie).

Elizabeth II. war am Donnerstag im Alter von 96 Jahren auf ihrem schottischen Landsitz Schloss Balmoral gestorben. Ein Flugzeug mit ihrem Sarg an Bord soll am Abend um 18 Uhr vom Flughafen Edinburgh in Richtung London abheben. Mit einem Staatsbegräbnis wird die Queen am Montag, dem 19. September, in der Westminster-Abtei beigesetzt.

Quelle: ntv.de, vpr/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen