TV

"Laura & Der Wendler" Wendler appelliert an die Bundesregierung

wendlers.jpg

Irgendwie voll "50 Shades of grey"-mäßig: Michael Wendler und Laura Müller.

(Foto: TVNOW)

Dem Wendler reicht's. Er ist sauer auf das Finanzamt und die "Bild"-Zeitung. Dürfen die schreiben, was die wollen? Micha fordert Hilfe von der Bundesregierung. Indes sucht Laura sich einen Klunker aus. Aber bitte nur einen mit lupenreinen Brillanten!

Der Schlagersänger hat die Faxen gewaltig dicke! Vor allem wegen der "Bild"-Zeitung, die über ihn und seine finanzielle Lage berichtete. In der vierten Folge der TVNOW-Doku "Laura und der Wendler - Jetzt wird geheiratet" lässt er die Hosen runter und gewährt einen Einblick in seine Finanzen.

Fakt sei, er habe "eine Vermögensauskunft" gegeben, denn das Finanzamt forderte von ihm "1.250.000 Millionen Euro". Diese hohe Summe sei vor allem durch sein Pferdegestüt zusammengekommen. "Mir wurde heiß und kalt", erinnert er sich und erzählt, Einspruch eingelegt zu haben, der abgelehnt worden sei. Dies habe zur Folge gehabt, dass "alles gepfändet wurde". In Deutschland habe er jetzt extra kein Konto mehr, "sonst hätten die das auch dichtgemacht". Auch seine Eigentumswohnungen habe sich das Amt unter den Nagel gerissen. In einer davon lebt seine Mutter. Er sieht die Schlagzeile der "Bild"-Zeitung schon förmlich vor sich: "Wendler setzt seine Mutter auf die Straße."

"Halt am besten den Mund!"

Micha ist ob all der Meldungen stinksauer: "Ich kann machen, was ich will. Alles wird immer auf die Goldwaage gelegt und groß aufgebauscht", schimpft er sich in Rage. Vor allem die "Bild"-Schlagzeile "Diese Pleite-Promis leben in Saus und Braus" geht ihm eindeutig zu weit. Aufgebracht ruft er seinen Kumpel Chris Töpperwien an, den "Bild" auch als "Pleite-Promi" bezeichnete und der dagegen vorging. Der Laura-Lover ist außer sich und will diese Art von Nachrichten am liebsten verbieten: "Da muss die Bundesregierung ran", sagt er sichtlich verzweifelt. Darauf der Currywurst-Mann: "Halt am besten den Mund! Du darfst dich nicht so aufregen!"

Tatsächlich beruhigt sich der Bräutigam schnell wieder. Schließlich sind die Hochzeitsvorbereitungen in vollem Gange. Und sowieso: "Bild" interessiert es ohnehin mehr, welchen Ring die Laura sich aussucht, einen mit "lupenreinen Steinen", den sie am liebsten "jetzt schon anziehen würde", denn die 19-Jährige liebt Schmuck. Kosten für die beiden "hochwertigen, (…) fett aussehenden" Klunker: 4300 Euro. Im Hintergrund Manager Markus, der im Kopf schon wieder den Taschenrechner anwirft.

"Ein Ober auf dem Kreuzfahrtschiff"

Ein vernünftiger Anzug muss auch her. Wenn es nach Laura ginge, würde Micha jeden Tag so "50 Shades of grey"-mäßig rumrennen, aber hallo: doch nicht bei der "Hitze in Florida"! Während Manager Markus über Michas Schwächen wie dessen Gutgläubigkeit spricht, sieht der sich im feinen Herrengeschäft um. Schnell wird ihm das erste Sakko gereicht, es geht "so ein bisschen in die James-Bond-Richtung". Mit den angebotenen Krawatten kann er sich aber gar nicht anfreunden. Die sind alle "so breit". Man will ja auch nicht aussehen wie "ein Ober auf dem Kreuzfahrtschiff". Und mit einer Krawatte auf dem Standesamt auftauchen, die die Optik eines "Schlabberlätzchens" hat - bloß nicht! Lieber was "Schmales, Schlichtes". Am Ende dieses aufregenden Tages hat der Wendler einen schönen Anzug, das Glamour-Paar freut sich über "wunderhübsche" Ringe und die Lackschuhe sehen auch nicht so verkehrt aus.

Mehr zum Thema

Jetzt muss Micha nur noch ein bisschen abnehmen, denn die "fünf bis zehn Kilo" mehr auf den Rippen stören ihn. Doch immer der Reihe nach. Vielleicht, wenn er nicht mehr "sauer auf das Finanzamt" ist. Der Ärger über die Berichterstattung der "Bild"-Zeitung verfliegt jedoch nicht so schnell. Dabei wollen die beiden nur "ein tolles Leben führen und Kinder kriegen". Geheiratet wird übrigens am 2. August in Las Vegas. Ob Oliver Pocher tatsächlich Trauzeuge wird?

"Laura & Der Wendler - Jetzt wird geheiratet!" gibt es exklusiv bei TVNOW zu sehen.

Quelle: ntv.de