Panorama
Dienstag, 17. Mai 2011

Ming Ming wurde 34 Jahre alt: Ältester Pandabär gestorben

15 Jahre alt werden Pandabären in freier Wildbahn. In Zoos leben sie im Schnitt 22 Jahre. Auf ganze 34 Jahre brachte es dagegen Pandadame Ming Ming in China. Nun ist sie gestorben - an Nierenversagen wegen des Alters, sagen Tierärzte.

Ming Ming im August 2009.
Ming Ming im August 2009.(Foto: AP)

Der älteste Pandabär der Welt ist im Alter von 34 Jahren gestorben. Die Pandadame Ming Ming starb bereits am 7. Mai. Das teilte das chinesische Pandaschutzzentrum in der südwestchinesischen Provinz Sichuan mit und bestätigte damit entsprechende Berichte von Staatsmedien.

Fünf Tage zuvor war demnach Blut in Ming Mings Urin festgestellt worden. Tierärzten zufolge versagte die Niere des Tieres aufgrund seines hohen Alters.

Ming Ming war 1977 gefangen und 1998 in einem Tierpark in der südlichen Provinz Guangdong untergebracht worden, wie die staatliche Zeitung "Global Times" berichtete. Sie wurde demnach deutlich älter als ihre Artgenossen. In freier Wildbahn werden Pandas 15 Jahre alt, in Gefangenschaft leben sie im Schnitt 22 Jahre.

Der Große Panda gehört zu den bedrohtesten Tierarten der Erde. Nur 1600 Exemplare leben in freier Wildbahn, mehr als 300 weitere sind in Zoos und Tierparks untergebracht.

Quelle: n-tv.de