Panorama

Würstchen oder ganz was anderes? Das kommt bei Politikern auf den Tisch

Weihnachtsente.jpg

Sieht zwar lecker aus, aber Ente kommt Weihnachten bei keinem der befragten Politik-Promis auf den Tisch.

(Foto: imago images/gajdamak)

Sigmar Gabriel isst ganz traditionell an Heiligabend Würstchen und am 1. Feiertag Gans. Bei anderen prominenten Politikern kommen ausgefallenere Gerichte zu Weihnachten auf den Tisch, von der vietnamesischen Suppe bis zur salzlos-vegetarischen Überraschung.

Eine vietnamesische Suppe oder doch klassisch Würstchen? Auch bei deutschen Spitzenpolitikern sieht die Weihnachtsküche sehr unterschiedlich aus, berichtet die "Bild". Finanzminister Olaf Scholz sagte der Zeitung: "Bei uns gibt es die Suppe Pho Bo. Wärmt. Und erinnert an einen schönen Urlaub mit meiner Frau in Vietnam."

Wirtschaftsminister Peter Altmaier freut sich auf Lachsfilet mit Vollkornnudeln und zum Nachtisch Apfelstrudel mit Vanilleeis: "Ich mag das Lachsfilet im Ofen gebacken mit Honigkruste besonders gern." Arbeitsminister Hubertus Heil: "Bei uns gibt es Lammschmortopf provenzalischer Art. Eines meiner Lieblingsgerichte."

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner: "Traditionell gibt es bei uns am Heiligen Abend Blätterteigpastete mit Hühnerfrikassee, dazu Feldsalat mit Pilzen und Walnüssen, als Vorspeise gibt es eine Mango-Mozzarella-Platte mit Macadamianüssen und Limettendressing. Bei der Vorspeise sind wir immer mal flexibel, aber Pastete und Frikassee ist einfach Tradition. Gut vorzubereiten - so schmeckt bei uns der Heiligabend. Dazu ein guter Weißburgunder von der Nahe."

Bei Schwesigs gibt's Karpfen und Gans

Bei Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig ist das Weihnachtsessen "ganz klassisch", wie sie sagte. "Heiligabend zum Mittag Karpfen und am Abend Kartoffelsalat und Würstchen. Am ersten Weihnachtstag Gans mit Klößen und Rotkohl. Ich freue mich sehr darauf."

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer setzt auf schlesische Traditionskost zum Fest: "Zum Abendessen gibt es schlesische Bratwürste, selbstgemachtes Sauerkraut, Kartoffelstampf und natürlich auch die schlesischen Mohnklöße."

Bei Bayerns Ministerpräsident Markus Söder kommt an Heiligabend roter Heringssalat auf den Tisch: "So wie ihn meine Mutter gemacht hat - mit Äpfeln und Eiern. Und am ersten Weihnachtstag gibt es natürlich Gans mit Kloß, Blaukraut und Sellerie."

Mehr zum Thema

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach erklärte: "Ich lasse mich wie jedes Jahr überraschen: Meine 85-jährige Mutter kocht, sie ist eine gute und erfahrene Köchin. Ich kann nur sagen, dass es kein Fleisch-Gericht sein wird, weil ich seit 1988 kein Fleisch mehr esse. Und das Gericht wird salzlos sein."

Der frühere SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel isst mit seiner Familie am 24. Dezember Würstchen: "Am Heiligen Abend ist bei uns traditionell Schmalhans Küchenmeister. Den Weihnachtsbraten gibt es erst am ersten Feiertag."

Quelle: ntv.de, kwe/dpa