Politik

Aufforderung zu Spenden Neues Holocaust-Gedenkplakat

Seit heute hängt es, das neue Großplakat, mit dem für das geplante Holocaust-Denkmal geworben werden soll. Dieses Mal dachte sich der Förderverein einen schlichten Titel aus: "Zukunft braucht Erinnerung" steht auf dem 30 mal 15 Meter großen Schild. Zusätzlich wird um Spenden gebeten.

Am Freitag war das umstrittene Vorgängerplakat abgehängt worden. Es hatte mit der als Provokation gedachten Aufschrift "Den Holocaust hat es nie gegeben" heftige Proteste ausgelöst. Unter anderem protestierte die jüdische Gemeinde.

Gespendet werden kann nicht nur auf ein Konto (Berliner Volksbank, BLZ 100 900 00, Konto 545 640 8003, Empfänger Förderkreis, Stichwort Denkmal), sondern auch über das Telefonnetz: Bei Anwahl der Nummer 0190-004500 werden automatisch fünf Mark für das Denkmal von der Telefonrechnung abgebucht. Außerdem sind Online-Spenden möglich.

Quelle: ntv.de